Würzburg

Leonie Becks wichtigstes Ziel ist die Olympia-Qualifikation

Warum die Freiwasser-Schwimmerin aus Würzburg noch nie ein Rennen mit einer Arschbombe eröffnet hat und wie ihr perfektes 10-Kilometer-Rennen aussehen würde.
"Für Faxen ist mir dieses Rennen zu wichtig", sagt Leonie Beck im Interview. Die Schwimmerin des SV Würzburg 05 zählt bei der WM in Südkorea im Freiwasser über zehn Kilometer zum Kreis der Favoritinnen und will ihr Olympiaticket für Tokio lösen. Foto: Christoph Weiß
Die deutschen Schwimmer wollen bei den Weltmeisterschaften im südkoreanischen Gwangju an die gute EM 2018 anknüpfen. 2623 Athleten aus 194 Ländern sind für die WM qualifiziert - darunter Leonie Beck vom SV Würzburg 05, die am Sonntag im Freiwasser über zehn Kilometer startet. Kommt sie dort unter die ersten Zehn, löst sie das Ticket für Tokio 2020. Beck hat vor einem Jahr bei der  Europameisterschaft im schottischen Glasgow zweimal Silber geholt und geht die WM mit großer Zuversicht an. Frau Beck, haben Sie ein 10-Kilometer-Rennen schon mal mit einer Arschbombe eröffnet? (lacht). Nein, bisher ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen