Fußball: Toto-Pokal

Moritz Lotzen ist der Dreh- und Angelpunkt des WFV-Spiels

Nach längerer Verletzungspause startet Moritz Lotzen in dieser Saison beim WFV durch. Foto: Heiko Becker

Toto-Pokal, 1. Runde
Würzburger FV - TSV Aubstadt
(Mittwoch, 18.30 Uhr, Sepp-Endres-Sportanlage)

"Ich liebe den Fußball über alles." Dieser Satz sagt viel aus über den Sportler Moritz Lotzen. Den Mittelfeldakteur, der bereits im Winter 2018 an die Mainaustraße wechselte, aufgrund einer Verletzung aber erst in dieser Saison voll zum Einsatz kommt. Für Berthold Göbel ist der 21-Jährige schon jetzt unersetzbar. "Er ist – gemeinsam mit Benjamin Schömig – der Dreh- und Angelpunkt des Spiels. Er hat alles, was ein zentraler Mittelfeldspieler braucht", sagt der Trainer der Zellerauer, der Lotzen in der Regel in der Dreierkette als Innenverteidiger spielen lässt. Eine ungewohnte Position für den Höchberger, der zuvor auf der Sechs zu Hause gewesen war: "Mir gefällt das aber immer besser. Ich habe das Spiel vor mir und kann es mehr lenken."

Kindheit auf dem Bolzplatz

Moritz Lotzen, Bruder von Bundesligaspielerin und 2013-Europameisterin Lena Lotzen, spielt Fußball, seit er laufen kann. Gemeinsam mit der großen Schwester vertrieb er sich die Zeit "gefühlt jeden Tag" auf dem Bolzplatz. Ein Vorbild ist Lena für ihn bis heute: "Ich bewundere es, wie sie alles hinbekommt und neben ihrer Karriere beispielsweise noch ein Studium absolviert hat." Er selbst träumte nie davon, Profifußballer zu werden. "Ich war schon immer realistisch genug, um zu wissen, dass es dafür nicht reicht", sagt Lotzen, der in der U 19 und U 23 je zwei Jahre für den FC Würzburger Kickers auflief und dort mitunter bei der ersten Mannschaft mittrainieren durfte. "Klar denkt man da mal darüber nach, dass es schön wäre, wenn es mit einem Einsatz klappen würde. Aber ein Lebensziel war der Profibereich für mich nie", sagt der 21-Jährige, der an der Hochschule für angewandte Wissenschaft Würzburg-Schweinfurt (fhws) Wirtschaftsingenieurwesen studiert und gerade sein Praxissemester abgeschlossen hat.

Jugend in der JFG und beim WFV 

Bei den Zellerauern hat er sich, wie er sagt, gut eingelebt. Spieler wie Tim Lorenz, Paul Obrusnik oder Erik Schnell-Kretschmer kennt er aus der Uni-Mannschaft oder von seiner Zeit bei den Kickers. Außerdem hat er schon in der Jugend ein Jahr beim WFV gespielt, bevor ihn eine Knieverletzung für einige Zeit außer Gefecht setzte. Nach seiner Genesung kehrte er zurück zu seinen fußballerischen Wurzeln bei der JFG Kreis Würzburg Südwest, wechselte anschließend zu den Rothosen, wo er bis zu einem Studienaufenthalt in den USA 2018 spielte.

Zeit für eine Männermannschaft

Für Lotzen war klar, dass er danach nicht auf die Sieboldshöhe zurückkehren würde: "Ich hatte in der U 23 eine schöne Zeit, aber ich wollte mich auf jeden Fall einer Männermannschaft anschließen." So kam er im Dezember 2018 aus North Carolina zum WFV – mit einer Verletzung, die ihn noch Monate plagen sollte. Den Meniskusriss, den er sich im vorletzten Spiel der Saison im Ausland zugezogen hatte, nahm er zunächst nicht ernst. Erst Ende Januar 2019 wurde er in Deutschland operiert. Es folgte eine mühsame Reha ("Es war neu für mich, immer nur zuschauen zu müssen und ein komisches Gefühl, erstmal so komplett raus zu sein") und dann der erste Einsatz im letzten Spiel der Saison 2018/2019: Etwa eine Minute stand er bei der 0:3-Niederlage gegen die DJK Gebenbach auf dem Platz.

Noch heute hat er des öfteren Schmerzen, spielen kann er aber und lässt sich auch von drei Niederlagen in Folge (gegen Hof, Eltersdorf und Vilzing) nicht entmutigen: "Die waren vorhersehbar. Wir müssen uns deshalb in keiner Weise verrückt machen."

So sieht es auch sein Trainer, der voller Vorfreude auf die Toto-Pokal-Begegnung mit Regionalliga-Aufsteiger Aubstadt schaut: "Die sind sicher gut drauf. Allerdings habe ich meine größten Erfolge mit Leinach in diesem Wettbewerb gefeiert, wo wir den einen oder anderen Favoriten ausgeschaltet haben. Das hat richtig Spaß gemacht." Bleibt abzuwarten, ob Göbel, der auf Felix Eberhardt (Uni), Christian Dietz (beruflich unterwegs) und Fabio Bozesan (Zerrung) verzichten muss, auch am Mittwochabend Grund zum Lachen hat.

Rückblick

  1. Spektakulär: WFV siegt in doppelter Unterzahl
  2. Würzburger FV: Laufwunder Paul Obrusnik
  3. Würzburger FV: Jürgen Roos tritt als Sportvorstand zurück
  4. Der WFV gewinnt deutlich in Bamberg
  5. WFV gegen Bamberg: Ein Spiel ohne die Kapitäne
  6. Karlburg macht es dem WFV schwer
  7. Fabio Bozesan startet beim WFV durch
  8. Würzburger FV: Chancenlos beim Primus
  9. WFV-Trainer Göbel: „Verlieren ist ausdrücklich erlaubt!“
  10. Sieben! WFV-Kantersieg gegen Viktoria Kahl
  11. Würzburger FV: Schwarze Zahlen folgen auf rote Bilanzen
  12. Erstes Remis für den Würzburger FV
  13. WFV fährt mit Respekt zum Traditionsduell
  14. Das Glück ist dem WFV wieder hold
  15. Erik Schnell-Kretschmer strebt nach Konstanz
  16. Unnötige Niederlage für den WFV
  17. Schafft der WFV den Sprung in die obere Tabellenhälfte?
  18. Der Würzburger FV stoppt seinen Abwärtstrend
  19. Keine Panik beim Würzburger FV
  20. Beginnt für den WFV eine Negativserie?
  21. Auftritt beim direkten Konkurrenten
  22. Der Würzburger FV verliert unglücklich mit 0:1
  23. WFV gegen Ansbach: Treffer zuhauf an der Mainaustraße?
  24. Der WFV verliert in letzter Sekunde
  25. Trainer Göbel sieht beim WFV große Schwächen
  26. Der WFV zu Gast in Sand: Gefeiert wird in jedem Fall
  27. Gefestigter WFV siegt verdient
  28. Der WFV beendet den Großbardorf-Fluch
  29. Großer Auftritt für WFV-Torwart Christian Dietz
  30. Herr Ganzinger, wären Sie auch zu den Kickers gekommen?
  31. Adrian Istrefi kickt jetzt für Eichstätt
  32. Stefan Wasser ist zurück beim WFV
  33. Der WFV wehrt sich gegen Aubstadt tapfer
  34. Adrian Istrefi kickt jetzt für Eichstätt
  35. Moritz Lotzen ist der Dreh- und Angelpunkt des WFV-Spiels
  36. Vilzing ist für den Würzburger FV eine Nummer zu groß
  37. Jürgen Roos bittet um Unterstützung für den WFV
  38. Eltersdorf zeigt dem WFV die Grenzen auf
  39. Der WFV gibt Führung aus der Hand
  40. Dennie Michel reißt Würzburger FV mit
  41. Wie Berthold Göbel sein Ding durchzieht
  42. Aufgeweckter WFV verpasst knapp den Ausgleich
  43. Wohin geht die Reise des Würzburger FV?
  44. Fabio Bozesan spielt künftig für den WFV
  45. Beim WFV fehlt noch die Abstimmung
  46. WFV spielt auf Platz neun des Sachs-Stadions
  47. Höchberg bezwingt WFV im Testspiel
  48. Der WFV senkt seine Eintrittspreise auf das alte Niveau
  49. Urgestein Alf Mintzel hört nach dem Aufstieg auf
  50. Der WFV beendet die Saison auf Platz drei

Schlagworte

  • Würzburg
  • Carolin Münzel
  • FC Würzburger Kickers
  • Lena Lotzen
  • Profi-Fußballer
  • Sportler
  • TSV Aubstadt
  • Würzburger FV
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!