ELEKTROHOCKEY:

Nur die Rolli-Teufel zeigen sich besser

elektrohockey Elektrorollstuhl-Hockey auf gutem Zweitliga-Niveau war in der Heuchelhofhalle zu bestaunen.
Voller Einsatz im Kampf um den Ball: Torjäger Vadim Lobanow (links) und seine Ballbusters Würzburg kämpfen im Elektrostuhlstuhl-Hockey um den Aufstieg in die Bundesliga. Foto: FOTO UWE BECK
elektrohockey Elektrorollstuhl-Hockey auf gutem Zweitliga-Niveau war in der Heuchelhofhalle zu bestaunen. Die Sportarbeitsgemeinschaft des „Vereins der Rollstuhlfahrer und ihrer Freunde“ und der Förderschule zur körperlichen und motorischen Entwicklung richtete dort unter freundlicher Unterstützung des „Rehateams Richter“ den ersten Spieltag der Saison 2008/09 aus. Neben Mannschaften aus Berlin, Köln oder Bochum kämpften dabei auch die Ballbusters Würzburg im Modus Jeder gegen Jeden um Punkte für den Aufstieg. Beim Elektrorollstuhl-Hockey (kurz E-Hockey) sitzen alle Spieler (der Torwart plus vier ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen