Eibelstadt

Organisatoren hoffen, dass iWelt-Marathon stattfinden kann

Stattfinden soll der Wettbewerb am 10. Mai. Ob Veranstaltungen dieser Größenordnung bis dahin wieder zulässig sind, ist momentan nicht absehbar.
Noch geht man in Eibelstadt  Foto: Heiko Becker

Das Team um Organisationsleiter Günter Herrmann geht momentan davon aus, das der 20.  iWelt-Marathon in Würzburg wie geplant am 10. Mai 2020 stattfinden kann. Das teilten die Verantwortlichen in einer E-Mail mit. "Wir hoffen, dass unser Jubiläums-Marathon und unser Firmenlauf in Eibelstadt durchgeführt werden können, Einfluss darauf haben wir aber nicht", heißt es dort. In Würzburg sind Veranstaltungen mit bis zu 1000 Besucherinnen beziehungsweise Besuchern zunächst bis einschließlich 19. April verboten worden.

"Ob sich danach die Situation ändert ist unklar. Sicherheitshalber wird schon jetzt nach einem Ausweichtermin gesucht", schreibt Herrmann. Sollte eine Verschiebung notwendig werden, sei sichergestellt, dass die bereits gemeldeten Teilnehmer "keinen finanziellen Schaden erleiden werden".  Vorsorglich sagten die Veranstalter des iWelt-Marathon am Montag die für den 30. März geplante Sponsoren-Pressekonferenz im Hotel Rebstock ab.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Eibelstadt
  • Carolin Münzel
  • Günter Herrmann
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!