BASKETBALL: BUNDESLIGA

Was Denis Wucherer mit den Baskets vorhat

„In mir steckt viel Dirk Bauermann drin.“ Sagt der neue Cheftrainer Denis Wucherer. Dennoch gibt es gravierende Unterschiede, und das Ziel lautet mal wieder: Play-offs.
s.Oliver Wuerzburg - Mediaday 2018
„Ziel muss sein, in die Play-offs zu kommen“: Baskets-Trainer Denis Wucherer hat Ansprüche. Foto: Heiko Becker (HMB Media/ Heiko Becker)
Die fürs Erste vielleicht augenfälligste Neuerung ist die Tatsache, dass der Neue auch selbst Hand anlegt. Denis Wucherer steht also im Trainingszentrum auf dem Parkett an der Drei-Punkte-Linie und passt seinen Spielern die Bälle zu, die diese im Korb versenken sollen. Eine Szenerie, die unter Wucherers Vorgänger Dirk Bauermann ziemlich undenkbar war, weil der Cheftrainer sich gerne an die Seite stellte, seine Assistenten die Pässegeber spielen ließ und das alles beobachtete und nötigenfalls unterbrach und einschritt. 16 Jahre Altersunterschied liegen zwischen den beiden Trainern, Wucherer assistierte ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen