Fußball: Trauer um eine Legende

Fußball-Legende „Nobby“ Fürhoff ist tot

Trauer um einen Großen im Fußball: Der ehemalige Profi Günter „Nobby“ Fürhoff , der seit 1978 in Würzburg lebte, starb am Montag im Alter von 68 Jahren.
Würzburg und die deutsche Fußballwelt trauern um den ehemaligen Spieler Günter "Nobby" Fürhoff, hier mit seiner Frau Gaby. Fürhoff lebte in Würzburg. Foto: Archivfoto (2013): Frank Kranewitter
„Der Netzer hatte den Wimmer, und ich hatte den Lorant.“ Ein Satz wie er typisch war für ihn. Prägnant, und trotzdem ist alles gesagt. Ein Satz auch, in dem er nicht mir und mich vertauschen musste, wie er es in seinem Ruhrpott-Dialekt, den er auch nach 37 Jahren in Würzburg nicht abgelegt hatte, so gerne tat. Günter Fürhoff war kein Mann der großen Worte. Am Montag ist er für immer verstummt. Im Alter von 68 Jahren starb Fürhoff, wohl an den Folgen seiner Lungenkrebserkrankung. Die feierliche Aussegnung findet am Freitag auf dem Würzburger Waldfriedhof statt. „Den Günter Fürhoff, den ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen