Rimpar verliert Auftakt um den Wölfe-Cup gegen Zaporoshye

Was Trainer Matthias Obinger beim 24:28 seines Teams gegen den ukrainischen Champions-League-Klub gefallen hat - und was nicht
DJK Wölfe Rimpar Logo
Alexander Feld (TSG Lu-Friesenheim) im Zweikampf mit Lukas Siegler (DJK Rimpar Wölfe) Foto: foto2press/Frank Scheuring
Handball-Zweitligist DJK Rimpar Wölfe hat beim heimischen Turnier um den Wölfe-Cup sein Auftaktspiel erwartungsgemäß verloren. Dem ukrainischen Champions-League-Teilnehmer Motor Zaporoshye unterlagen die Unterfranken am Freitagabend vor rund 180 Zuschauern in der stickigen Dreifachsporthalle mit 24:28 (12:16). Dabei mussten sie auf Torwart Max Brustmann (Urlaub), Spielmacher Benjamin Herth, Rückraumakteur Lukas Siegler (beide verletzt) und den langzeitverletzten Linksaußen Dominik Schömig verzichten.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen