Sanderau

Rimparer erwarten nach Sieg über Konstanz den TuSEM Essen

Die Zweitliga-Handballer gewinnen mit 26:24 gegen den Klub vom Bodensee. Am Sonntag kommt der Spitzenreiter nach Würzburg.
Im Bild von links: Fabian Schlaich (HSG Konstanz), Benedikt Brielmeier (DJK Rimpar Wölfe), Michael Stotz (HSG Konstanz), Tom Wolf (HSG Konstanz), Patrick Gempp (DJK Rimpar Wölfe) Foto: foto2press/Frank Scheuring

Rimpars Zweitliga-Handballer sind am Donnerstagabend mit einem Sieg über die HSG Konstanz in ihr doppeltes Heimspiel-Wochenende gestartet. Vor 1688 Zuschauern in der s.Oliver Arena besiegte die Mannschaft von Ceven Klatt das kampfstarke Kellerkind vom Bodensee mit 26:24 (13:13). Am Sonntagabend um 17 Uhr kommt der Spitzenreiter TuSEM Essen nach Würzburg.

Die Wölfe hatten nach der zweiwöchigen Länderspielpause in der Abwehr zu Beginn äußerst spritzig gewirkt. Konstanz kam erst nach sieben Minuten zum ersten Torerfolg. Bis dahin hatten sie bereits zwei Siebenmeter vergeben. Einen davon hielt DJK-Torwart Max Brustmann, der andere ging übers Gebälk.

Doch die Rimparer konnten aus ihrer anfänglich starken Abwehr nicht allzu viel Kapital schlagen, so dass die Konstanzer in der 13. Minute erstmals ausglichen. Weil sie sich in der Offensive nun mehr einfielen ließen, schnell spielten und mit zunehmender Spielzeit aus allen möglichen Lagen trafen, gingen sie schließlich auch folgerichtig in Führung.

Es entwickelte sich ein spannendes Match, im dem bis zum Seitenwechsel keine Mannschaft auf mehr als einen Treffer davonziehen konnte. Weil der kurz zuvor gekommene Lukas Böhm in den Minuten vor der Pause noch drei Treffer beisteuerte, schafften die Rimparer zumindest ein 13:13-Unentschieden zur Pause.

Im zweiten Abschnitt änderte sich zunächst nicht viel am Geschehen. Die Konstanzer legten jeweils ein Tor vor, Rimpar zog nach. In ihrem einzigen Überzahlspiel konnten die Wölfe schließlich das Pendel umschlagen. Julian Sauer traf zweimal blitzsauber von Rechtsaußen, der wiedergenesene Patrick Gempp bugsierte den Ball zum 21:19 ins verwaiste HSG-Tor (46.).

Gäste-Trainer Daniel Eblen, seit 2004 im Amt, zog seine zweite Auszeit. Kurz darauf musste Lukas Siegler mit einer Zeitstrafe runter. Doch die Rimparer meisterten ihr Unterzahlspiel mit Bravour. Sie warteten vorne geduldig ab, bis Benedikt Brielmeier bei angezeigtem Passivspiel die Lücke zum 22:20 fand. Im Gegenzug parierte der für Brustmann gekommene Andreas Wieser ein Eins-gegen-Eins. Damit war der Bann gebrochen. Der zweite DJK-Torwart, der am Mittwoch 24 Jahre alt geworden war, trumpfte mit sieben weiteren Paraden bis zum Ertönen der Schlusssirene auf – und auch vorne ließen sich die Rimparer nicht mehr aus der Ruhe bringen. "Ich freue mich, dass wir das erste Match gewonnen haben. Wir konnten unsere Kräfte gut unter den Spielern aufteilen", sagte DJK-Trainer Klatt. Will heißen: Essen kann am Sonntag kommen.

Handball, Zweite Bundesliga

DJK Rimpar Wölfe – HSG Konstanz 26:24 (13:13)

Rimpar: Brustmann (1.-40.), Wieser (41.-60.) – Schömig 2/1, Böhm 3, Karle (n.e.), Gempp 4, Schmidt, Kaufmann 4, Siegler 2, Schulz 3, Backs, Brielmeier 5, Herth, Sauer 3.

Konstanz: Haßferter (1.-52.), Tölke (53.-60.) Wolf (n.e.), – Stotz 1, Schlaich 2/1, Czakó, Hild 1, Wolf 1, Wiederstein 2, Kaletsch 2, Krüger, Maier-Hasselmann 3/2, Beckmann 6, Jud 3, Keupp, Wendel 3.

Spielfilm: 3:0 (7.), 4:2 (11.), 5:5 (13.), 7:5 (15.), 7:8 (19.), 10:10 (24.), 11:12 (28.), 13:13 (Halbzeit), 15:16 (36.), 17:17 (40.), 21:19 (46.), 23:20 (50.), 25:21 (54.), 26:24 (Endstand).

Siebenmeter: 2/1 : 7/3. Zeitstrafen: 5:1. Schiedsrichter: Michael Kilp/Christoph Maier (Oberursel/Steinbach). Zuschauer: 1688.

Rückblick

  1. Gelungene Generalprobe der Rimparer Wölfe
  2. Kreisläufer Patrick Gempp verlässt Rimpar
  3. Ein neuer Kreisläufer für die Wölfe
  4. Völkerverständigung: Rimparer Wölfe testen gegen Sizilianer
  5. Rimparer Wölfe: Vom Trainingslager zum Benefizspiel
  6. Sergej Gorpishin: Früher Rimpar, heute Königsklasse
  7. Rimparer Wölfe: Neuer Trainer, alte Stärken und Schwächen
  8. Leidenschaftliche Wölfe feiern ein Handballfest
  9. Rimparer Wölfe gewinnen zum Vorrundenabschluss
  10. Patrick Schmidt: "Ich war als Kind ein Hosenscheißer"
  11. Höchste Derbyniederlage für Rimpar in Coburg
  12. Zu wenig Emotion: Rimpar verliert Derby in Coburg erneut
  13. Gelingt Rimpar in Coburg die überraschende Revanche?
  14. Tobias Büttner: Früher Handballer, heute Held
  15. Wölfe erkämpfen sich Sieg in letzter Minute
  16. Rimparer Wölfe: Haue für Aue - oder Haue von Aue?
  17. Rimparer Wölfe: Gerechtes Remis nach großem Gewürge
  18. Rimparer Wölfe: Mit blauem Auge in den Kampf
  19. Die Wölfe zeigen in Hamburg ein harmloses Gesicht
  20. Wölfe nehmen langen Anlauf für Sieg in Hamburg
  21. DJK Rimpar Wölfe: Julian Sauer hängt ein weiteres Jahr dran
  22. DJK Rimpar Wölfe: Max Brustmann beendet seine Karriere
  23. Fehler und Fehlwürfe bringen Rimpar in Eisenach um Erfolg
  24. Rimparer Wölfe besiegen sich auch selbst
  25. Rimpar hat in Eisenach nichts zu verlieren
  26. Rimparer Wölfe: Glück im Unglück für Patrick Gempp
  27. Schwarzer Sonntag für die Wölfe
  28. Ceven Klatt kostet Rimpars Sieg aus
  29. Rimparer erwarten nach Sieg über Konstanz den TuSEM Essen
  30. Rimpar empfängt kampfstarke Konstanzer und konstante Essener
  31. Rimparer Rumpfkader gewinnt nur Respekt in Hamm
  32. Rimparer Wölfe vor schwerer Aufgabe
  33. Vorerst Entwarnung für Rimparer Philipp Meyer
  34. Siegesserie der Wölfe reißt vor großer Kulisse
  35. Das neue Selbstbewusstsein der Rimparer Wölfe
  36. Wölfe klettern nach Nervenkitzel auf einen Aufstiegsplatz
  37. Rimparer Wölfe erobern Platz zwei nach Schlussminuten-Krimi
  38. Geht die Serie der Wölfe im heimstarken Handkäsedorf weiter?
  39. Warum sich die Wölfe nicht ungetrübt über ihren Sieg freuen
  40. Rimparer Wölfe setzen sich mit drittem Sieg in Serie oben fest
  41. Zwei Wölfe vor der Tür zum Torschützenklub der 1000er
  42. Wie die Rimparer Wölfe den Kampf gegen Krebs unterstützen
  43. Rimparer Wölfe klettern auf Tabellenplatz drei
  44. Rimparer Wölfe springen nach Auswärtssieg auf Platz drei
  45. Ceven Klatt kehrt an alte Wirkungsstätte zurück
  46. Sechs Tore für den verstorbenen Opa beim Heimstart der Wölfe
  47. Gelingt Rimpar bei der Heimpremiere eine Wiedergutmachung?
  48. Roland Sauer: "Ein ungeduldiger Visionär"
  49. Infosim bleibt drei weitere Jahre Hauptsponsor der Wölfe
  50. Rimpar kassiert in Gummersbach seine erste Niederlage

Schlagworte

  • Sanderau
  • Rimpar
  • Jörg Rieger
  • DJK Rimpar Wölfe
  • Freude
  • Happy smiley
  • S.Oliver
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!