HANDBALL: 2. BUNDESLIGA

Roland Sauer: "Ein ungeduldiger Visionär"

Vor dem ersten Heimspiel von Handball-Zweitligist DJK Rimpar Wölfe spricht der Geschäftsführer über seine Rolle als Alleinentscheider, Zuschauerzahlen und Aufstiegsträume
Roland Sauer, Geschäftsführer des Handball-Zweitligisten DJK Rimpar Wölfe Foto: foto2press/Frank Scheuring
Der "weiße Wolf" wird er von manchen aufgrund seiner Haarfarbe genannt. Roland Sauer (64) ist seit 13 Jahren Geschäftsführer des Handball-Zweitligisten DJK Rimpar Wölfe, der seit 2011 eine GmbH als wirtschaftlichen Träger hat. Da wurde die erste Männermannschaft aus dem Gesamtverein ausgegliedert, damit dieser frei von finanziellem Risiko bleibt. Sauer, als Jugendlicher Leistungsrückenschwimmer in seiner Geburtsstadt Würzburg, lebt mit seiner Handballfamilie in Rimpar. Frau Waltraud war Abteilungsleiterin, Sohn Daniel (37) bis zu seinem Wechsel zum Fußball-Drittligisten FC Würzburger ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen