FUSSBALL: BEZIRKSLIGA WEST

Rottendorf bleibt ungeschlagen

Fußball, Bezirksliga, TSV Rottendorf - FG Marktbreit-Martinsheim       -  Sieger in der Luft und auf dem Boden: Julian Wolff (links) und der TSV Rottendorf setzten sich im Duell mit Daniel Mertins und der FG Marktbreit-Martinsheim mit 1:0 durch.
Sieger in der Luft und auf dem Boden: Julian Wolff (links) und der TSV Rottendorf setzten sich im Duell mit Daniel Mertins und der FG Marktbreit-Martinsheim mit 1:0 durch. Foto: Heiko Becker
SpVgg Hösbach-Bahnhof – Spfrd Sailauf 4:3  
BSC A'burg-Schweinheim – TSV Retzbach 1:3  
TSV Keilberg – SG Hettstadt 3:0  
TSV Heimbuchenthal – FV Karlstadt 4:0  
TuS Frammersbach – TuS Aschaffenburg-Leider 2:3  
TSV Rottendorf – FG Marktbreit/Martinsheim 1:0  
TSV Uettingen – SV Vatan Spor A'burg 1:2  
TSV Neuhütten/Wiesthal – DJK Hain 1:2  

 

 

1. (1.) TSV Retzbach 5 5 0 0 23 : 4 15  
2. (2.) SV Vatan Spor A'burg 5 4 0 1 13 : 4 12  
3. (5.) TSV Heimbuchenthal 5 4 0 1 8 : 2 12  
4. (3.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 5 4 0 1 11 : 6 12  
5. (6.) TSV Rottendorf 5 3 2 0 8 : 2 11  
6. (4.) TuS Frammersbach 5 3 0 2 11 : 10 9  
7. (7.) DJK Hain 5 2 2 1 8 : 4 8  
8. (8.) TuS Aschaffenburg-Leider 5 2 2 1 12 : 10 8  
9. (12.) TSV Keilberg 5 2 1 2 8 : 14 7  
10. (9.) Spfrd Sailauf 5 1 1 3 11 : 11 4  
11. (10.) TSV Neuhütten/Wiesthal 5 1 1 3 6 : 8 4  
12. (11.) BSC A'burg-Schweinheim 5 1 1 3 10 : 15 4  
13. (13.) TSV Uettingen 5 1 0 4 10 : 11 3  
14. (14.) FG Marktbreit/Martinsheim 5 1 0 4 4 : 12 3  
15. (14.) SG Hettstadt 5 1 0 4 4 : 14 3  
16. (16.) FV Karlstadt 5 0 0 5 1 : 21 0  

 

TSV Rottendorf – FG Marktbreit/Martinsheim 1:0 (0:0)

Rottendorf bleibt auch im fünften Saisonspiel ungeschlagen – und das widrigen personellen Bedingungen zum Trotz. Denn neben Trainer Martin Lang, der auf Elba weilt, fehlten urlaubsbedingt auch sein Assistent sowie zwölf Spieler, sechs davon aus der Startelf. So zogen sich die zurückgetretenen „alten Herren“ Frank Bader und Paul Lücke, wie der gegen Marktbreit/Martinsheim verantwortliche U-19-Coach Jens Eiring die beiden nannte, noch einmal das TSV-Trikot über und landeten zusammen mit den restlichen Stamm- und Ersatzspielern einen „verdienten“ 1:0-Sieg. Das Tor des Tages gelang Martin Hesselbach. „Nach schöner Einzelleistung von Jannik Fischer auf der Außenbahn bekam er den Ball an der 16er-Kante quergelegt und musste nur noch einschieben“, beschrieb Eiring die entscheidende Szene nach der Pause.

Tor: 1:0 Martin Hesselbach (50.).

TSV Keilberg – SG Hettstadt 3:0 (1:0)

Ohne sechs Urlauber setzte es die vierte Niederlage für Hettstadt. Die Gäste verschliefen die erste Halbzeit und ließen zwei große Chancen durch einen Pfostenschuss und einen Latten-Unterkantenknaller aus. Selbigen sah der Schiedsrichter auf Keilberger Seite wenig später hinter der Torlinie – „das war etwas strittig“, meinte SG-Trainer Martin Marschner. Nach der Pause ging sein Team mehr in die Zweikämpfe. „Aber durch individuelle Fehler haben wir dann in einer Phase, in der wir gedrückt haben, noch zwei Gegentore gefangen.“

Tore: 1:0 Raphael Bott (26.), 2:0, 3:0 Jonas Willig (57., 68.).

TSV Uettingen – SV Vatan Spor Aschaffenburg 1:2 (1:0)

„Mir fehlen die Worte. Aber die alte Fußballweisheit, dass du am Ende bestraft wirst, wenn du deine Chancen nicht nutzt, trifft bei uns zu 1000 Prozent zu“, erklärte Uettingens enttäuschter Trainer Sebastian Gerlich. Gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Aschaffenburg hatte sich der TSV von Beginn an reihenweise gute Chancen erspielt. Doch einzig Lukas Weimer war mit einem an Maximilian Eckert verursachten Strafstoß erfolgreich. Von da an in Überzahl, sorgte Uettingen mit seinen schnellen Offensivkräften immer wieder für Gefahr und hätte bereits im ersten Durchgang alles klar machen müssen. Während die einzig nennenswerte Chance für Vatan Spor in der ersten Halbzeit ein Lattentreffer von Ünal Noyan war, ließ die TSV-Hintermannschaft auch nach dem Seitenwechsel lange Zeit nichts zu. „Wir hatten in der zweiten Halbzeit mindestens zehn Situationen, in denen wir eins gegen eins vor dem Aschaffenburger Tor aufgetaucht sind. Aber entweder haben wir schlampig gespielt oder es fehlte am nötigen Glück“, berichtete Gerlich. Eiskalt zeigten sich dagegen die Aschaffenburger Routiniers Ege Noyan und Peter Sprung, die das Spiel in den Schlussminuten noch drehten.

Tore: 1:0 Lukas Weimer (18., Foulelfmeter), 1:1 Ege Noyan (84.), 1:2 Peter Sprung (87.).

 

Restliche Spiele im Stenogramm

Schweinheim – Retzbach 1:3 (0:0)
Tore: 0:1 Nicolai Zull (57., Foulelfmeter), 0:2 Philipp Gößwein (63.), 1:2 Christian Weber (75.), 1:3 Dominic Heßdörfer (88.). Rot: Gürkan Tastan (30., Schweinheim, Foulspiel).

Heimbuchenthal – Karlstadt 4:0 (0:0)
Tore: 1:0 Andre Spatz (60.), 2:0, 3:0, 4:0 Peter Heilig (76., 85., 88. Foulelfmeter). Gelb-Rot: Holger Bauerfeind (88.), beide Karlstadt.

Frammersbach – Leider 2:3 (1:3)
Tore: 1:0 Marco Trapp (7.), 1:1 Christoph Stefani (27., Foulelfmeter), 1:2 Sven Bolze (34.), 1:3 Daniel Meßner (42.), 2:3 Michael Weigand (74.).Gelb-Rot: Johannes Feyh (71., Leider).

Neuhütten-Wiesthal – Hain 1:2 (0:1)
Tore: 0:1 Patrick Badowski (37.), 1:1 Felix Schanbacher (63.), 1:2 Badowski (88.).

Hösbach-Bahnhof – Sailauf 4:3 (2:2)
Tore: 1:0 Andreas Zimmermann (7.), 1:1, 1:2 Linus Ebert (14., 22.), 2:2 Christopher Ritz (41.), 2:3 Tobias Bormann (64.), 3:3 Patrick Schneider (70.), 4:3 Zimmermann (90+2).

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Rottendorf
  • Hettstadt
  • Uettingen
  • Heidi Vogel
  • Natalie Greß
  • Andreas Zimmermann
  • Christian Weber
  • FV Karlstadt
  • Michael Weigand
  • Niederlagen und Schlappen
  • Paul Lücke
  • SG Hettstadt
  • TSV Rottendorf
  • TSV Uettingen
  • Trainer und Trainerinnen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!