FUSSBALL: KREISLIGA

SC Lindleinsmühle kommt unter die Räder

Kreisliga Würzburg 1

 

Bayern Kitzingen – FC Eibelstadt 0:2  
SV Sonderhofen – SV Geroldshausen 4:0  
Lindleinsmühle – SC Schwarzach 0:5  
FG Marktbreit-Martinsheim – SV Sickershausen 1:1  
SV Heidingsfeld – Dettelbach und Ortsteile 2:4  
Oberpleichf./Dipb./Prosselsh. – TSG Estenfeld 3:2  
SB Versbach – SV Maidbronn 1:1  

 

 

1. (7.) SV Sonderhofen 5 4 0 1 21 : 6 12  
2. (8.) SC Schwarzach 6 4 0 2 16 : 5 12  
3. (1.) SG Buchbrunn-Mainstockheim 5 4 0 1 13 : 8 12  
4. (2.) Bayern Kitzingen 6 3 2 1 10 : 4 11  
5. (5.) FG Marktbreit-Martinsheim 6 3 2 1 13 : 8 11  
6. (6.) SV Maidbronn 6 3 2 1 10 : 6 11  
7. (3.) SV Heidingsfeld 6 3 1 2 21 : 10 10  
8. (4.) Lindleinsmühle 6 3 1 2 17 : 17 10  
9. (9.) FC Eibelstadt 6 3 0 3 15 : 13 9  
10. (10.) SV Sickershausen 6 2 1 3 8 : 13 7  
11. (14.) Dettelbach und Ortsteile 6 2 0 4 11 : 19 6  
12. (12.) SB Versbach 6 1 2 3 10 : 16 5  
13. (11.) SV Bütthard 5 1 1 3 8 : 13 4  
14. (16.) Oberpleichf./Dipb./Prosselsh. 5 1 1 3 10 : 18 4  
15. (13.) SV Geroldshausen 6 1 1 4 8 : 22 4  
16. (15.) TSG Estenfeld 6 1 0 5 9 : 22 3  

 

Bayern Kitzingen – FC Eibelstadt 0:2 (0:1)

Nach drei Heimniederlagen stand der FC Eibelstadt in Kitzingen gehörig unter Zugzwang. Doch der FC hielt dem Druck stand: nach einer Ecke hämmerte Tobias Kienle die Kugel sehenswert volley zur Führung in die Maschen (30.). Konstantin Sokolowski, der frei vor Bayern-Keeper Nöth eiskalt blieb, sorgte für die endgültige Entscheidung (79.). Seinen Trainer Malte Schulze-Happe hat er damit an alter Wirkungsstätte glücklich gemacht. Denn in der Saison 2012/13 hatte der Eibelstädter Coach das Kitzinger Tor gehütet.

Tore: 0:1 Tobias Kienle (30.), 0:2 Konstantin Sokolowski (80.).

SV Sonderhofen – SV Geroldshausen 4:0 (1:0)

Gut 35 Minuten hielt Aufsteiger Geroldshausen die Partie beim neuen Tabellenführer offen. Der Gast erspielte sich einige Chancen und erzielte sogar ein Tor, das wegen Foulspiel aberkannt wurde. Nach dem schön herausgespielten Führungstreffer war Sonderhofen besser und und nutzte seine spielerische Überlegenheit in der zweiten Hälfte zu weiteren Toren: Alexander Kreusser staubte einen geblockten Distanzschuss ab (56.), eine verunglückte Flanke von Thomas Betz segelte ins Tor (82.) und Marco Pregitzer setzte mit einem Fernschuss den Schlusspunkt (85.). „Letztlich hat sich die cleverere Elf durchgesetzt“, bilanzierte Gäste-Coach Wolf.

Tore: 1:0 Philipp Dopf (39.), 2:0 Alexander Kreusser (56.), 3:0 Thomas Betz (82.), 4:0 Marco Pregitzer (85.).

SC Lindleinsmühle – SC Schwarzach 0:5 (0:1)

Böse unter die Räder kam die SC Lindleinsmühle gegen Schwarzach. Der Gast war von Beginn an wacher und präsenter, während die Heimelf zu verspielt agierte und im Abschluss zu unkonzentriert war. Statt des möglichen Anschlusstreffers, erhöhte der Gast nach der Pause auf 3:0. Die Lindleinsmühle reagierte mit der Auflösung der Viererkette und wütenden angriffen. Doch die Schwarzacher Abwehr stand sicher, zwei Konter entschieden die Partie dann endgültig zugunsten des neuen Tabellenzweiten.

Tore: 0:1 Tillmann Schäfer (7.), 0:2 Nino Scheidler (44.), 0:3 Simon Pauly (52.), 0:4 Dominik Laudenbach (56.), 0:5 Fabian Rabenstein (80.).

SV Heidingsfeld – Dettelbach und Ortsteile 2:4 (1:0)

Unerklärlich war das, was SV–Trainer Christian Graf ab der 60. Minute sehen musste. Seine Elf hatte nach ordentlichem Spiel und dem 2:0 durch Rene Hartmann und dessen verletzungsbedingter Auswechslung (49.) das Fußballspielen eingestellt. „Da hat die Zuordnung nicht mehr gestimmt, das war eine katastrophale halbe Stunde von uns, wir haben es dem gast viel zu leicht gemacht“, zeigte sich Graf ratlos. Der Gast nahm die Geschenke dankend an und drehte die Partie in den Schlussminuten gänzlich zu seinen Gunsten.

Tore: 1:0 Dominik Schröder (14.), 2:0 Rene Hartmann (49.), 2:1 Lukas Schimmer (61.), 2:2 Benjamin Link (78.), 2:3 Oliver Stark (89.), 2:4 Lukas Bock (90.+1).

SG SV Oberpleichfeld/DJK Dipbach/TSV Prosselsheim – TSG Estenfeld 3:2 (1:0)

Im Treffen der bisherigen Schlusslichter behielt die Heimelf die Oberhand. Beide Teams begannen nervös, doch die SG erspielte sich zunehmend ein Übergewicht und schloss eine feine Kombination über Rechts durch Joshua Künzig mit dem Führungstreffer ab (27.). Zum Matchwinner wurde dann wieder mal Hannes Zeidler mit den Toren zum 2:0 (61.) und 3:1 (76.).

Tore: 1:0 Joshua Künzig (27.), 2:0 Hannes Zeidler (61.), 2:1 Sebastian Reisinger (71.), 3:1 Hannes Zeidler (76.), 3:2 Sebastian Niedermeyer (89.).

SV Versbach – SV Maidbronn 1:1 (1:1)

Mit einem leistungsgerechten Remis endete die Partie in Versbach. Die Hausherren erspielten sich zwar ein Chancen-Übergewicht, waren aber vor dem Tor zu unkonzentriert. Nick Stephan egalisierte den Maidbronner Führungstreffer, den der Maidbronner Spielertrainer Marcel Bauer per Foulelfmeter erzielt hatte.

Tore: 0:1 Marcel Bauer (18./FE), 1:1 Nick Stephan (29.).


Restliches Spiel im Stenogramm

FG Marktbreit-Martinsheim – SV Sickershausen 1:1 (1:0)
Tore: 1:0 Joachim Hupp (43.), 1:1 Martin Fink (90.+1).

Schlagworte

  • Würzburg
  • Reichenberg
  • Manfred Kunz
  • Fußball
  • Fußballspiele
  • Kreisliga Würzburg 1
  • Maidbronn
  • Nervosität
  • SV Geroldshausen
  • SV Maidbronn
  • TSG Estenfeld
  • Wut
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!