Schutzengel fährt bei Ruderern mit

Würzburg Mit guten Ergebnissen warteten Würzburgs Top-Ruderer bei der internationalen Regatta in Duisburg auf. Doch viel wichtiger als der sportliche Erfolg war, dass ein schwerer Unfall des Mannschafts-Busses für die Mitglieder des ARC Würzburg ohne Verletzungen verlief.
Die Weltmeisterschaft der Altersklasse unter 23 Jahren (U 23) Anfang August in Poznan/Polen ist das Ziel von Würzburgs besten Ruderern - und es sieht gut aus, dass die meisten von ihnen es auch erreichen werden. Keinerlei Probleme sollte es für Laura Tasch (ARC Würzburg) geben. Obwohl die 19-Jährige wegen der Abitur-Prüfungen in den letzten Wochen fast nicht trainiert hatte, wusste sie auf der Wedau zu überzeugen. Die Leichtgewichts-Skullerin gewann mit Katharina Fricke (Heidelberg) im Doppelzweier und landete im Einer (hier in der Eliteklasse) wie im Doppelvierer auf Rang zwei.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen