BASKETBALL: 2. BUNDESLIGA

Sharks verlieren Heimspiel und Tabellenspitze

Die QOOL Sharks Würzburg mit (hinten von links) Lilly Feistkorn, Lina Vogt, Paula Wenemoser, Marja Wahl, Franziska Riedmann, Theresa Muck, Raphaela Jochimczyk, Alexandra Daub, Raziyah Farrington, (vorne von links) Chiara Dröll, Paige Bradley und Jelena Bozic. Zum Team gehören auch: Annette Rieß, Franziska Kirchhoff und Anna Hanzalek.
Die QOOL Sharks Würzburg mit (hinten von links) Lilly Feistkorn, Lina Vogt, Paula Wenemoser, Marja Wahl, Franziska Riedmann, Theresa Muck, Raphaela Jochimczyk, Alexandra Daub, Raziyah Farrington, (vorne von links) Chiara Dröll, Paige Bradley und Jelena Bozic. Zum Team gehören auch: Annette Rieß, Franziska Kirchhoff und Anna Hanzalek. Foto: Patrick Wötzel

2. Bundesliga Süd Frauen

 

TS Jahn München – Sportgem. Weiterstadt 71:59  
Falcons Bad Homburg – ASC Theresianum Mainz 84:55  
Don Bosco Bamberg – BSG Basket Ludwigsburg 75:44  
QOOL SHARKS Würzburg – Rhein-Main Baskets 76:78  
Saarlouis/'Dillingen – Metropol Bask. Schwabach 62:56  

 

 

1. (2.) DJK Don Bosco Bamberg 18 14 4 1315 : 1080 28  
2. (1.) QOOL SHARKS Würzburg 18 14 4 1368 : 1155 28  
3. (3.) Falcons Bad Homburg 18 14 4 1432 : 1063 28  
4. (4.) Metropol Bask. Schwabach 18 11 7 1250 : 1216 22  
5. (5.) TS Jahn München 18 11 7 1172 : 1149 22  
6. (6.) Rhein-Main Baskets 18 9 9 1338 : 1342 18  
7. (7.) Sportgem. Weiterstadt 19 8 11 1235 : 1264 15  
8. (8.) BSG Basket Ludwigsburg 18 6 12 1181 : 1305 12  
9. (9.) ASC Theresianum Mainz 18 5 13 1174 : 1378 10  
10. (10.) Saarlouis/'Dillingen 19 5 14 1134 : 1421 10  
11. (11.) TSV Speyer-Schifferstadt 18 3 15 1155 : 1381 6  

 

QOOL SHARKS Würzburg – Rhein Main Baskets 76:77 (22:14, 8:20, 20:25, 26:19)

Eine unnötige Niederlage kassierten die Zweitliga-Basketballerinnen der TG Würzburg vor 150 Zuschauern in der Feggrube gegen die Rhein Main Baskets aus Langen. Damit verloren die Sharks nicht nur dieses eine Spiel, sondern auch die Tabellenführung. Sie rutschen auf Rang zwei.

Trotz der Führung der Gastgeberinnen nach dem ersten Viertel war zu merken, dass an diesem Tag der letzte Wille zum Sieg bei ihnen fehlte. Die Gäste aus Hessen agierten mit mehr Einsatz und Spielfreude. Das hatte zur Folge, der die Mannschaft von Trainer Thomas Glasauer vor dem letzten Abschnitt mit neun Punkten in Rückstand lag.

Die Rhein Main Baskets hielten ihren Vorsprung und mussten nur in den letzten beiden Minuten um den Auswärtserfolg bangen, als Würzburgs Paige Bradley plötzlich aus allen Lagen traf und den Rückstand auf zwei Punkte verkürzte. Bei noch verbleibenden fünf Sekunden eroberten die Sharks den Ball noch einmal, und Bradley wurde beim Korbleger gefoult. Die bis dahin überragende Spielerin konnte aber den zweiten Freiwurf nicht verwandeln. Insgesamt allerdings ein verdienter Sieg der Gäste, die von Anfang an keinen Zweifel daran ließen, dass sie diese Partie gewinnen wollen. (pm)

Würzburg: Bozic, Bradley 34/6 Dreier, Daub 8/1, Dröll, Farrington 22, Jochimczyk, Muck 2, Riedmann 6, Wahl 2, Wenemoser 2.

Langen: Dietrich 14/2, Hutcheson 28/2, Kravassilis 11, Torresin 17.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • DJK Don Bosco Bamberg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!