FUSSBALL: DRITTE LIGA

Sind die Kickers besser als gedacht?

Vor dem Auswärtsspiel in Rostock haben wir Fakten zusammengetragen. Im Vergleich zu den vergangenen Spielzeiten ergibt sich ein überraschendes Bild.
Kickers-Frust: So wie Dominik Widemann (rechts) und Albion Vrenezi auf diesem Bild blickten die Rothosen zuletzt häufig drein. Im Vergleich zu den Vorjahren sind die Kickers nach Punkten freilich besser.  Foto: Frank Scheuring

Die Stimmung rund um die Drittliga-Fußballer der Würzburger Kickers war schon besser als dieser Tage. Ist der Frust berechtigt? Wie ist die Lage vor dem Auswärtsspiel bei Hansa Rostock an diesem Samstag (14 Uhr, live im Bayerischen Fernsehen, Liveticker auf mainpost.de)? Wir haben ein paar Fakten zusammengetragen.

Die Kickers haben mehr Punkte als im Vorjahr

Nur zwei Plätze stehen die Rothosen als Tabellen-15. vor der Abstiegszone. Grund genug, sich zu sorgen. Bei genauer Betrachtung fällt freilich auf: So schlecht ist die Zwischenbilanz im Vergleich zu den bisherigen Drittliga-Spielzeiten gar nicht. 20 Punkte haben die Kickers auf dem Konto und somit fünf Zähler Vorsprung auf den Chemnitzer FC auf dem ersten Abstiegsrang. In der vergangenen Saison war es noch knapper. Da hatten die Kickers als Zwölfter nach 16 Saisonspielen 19 Punkte und als Zwölfter nur zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. In der Saison 2017/18 hatten die Würzburger einen Monat nach der Trennung von Trainer Stephan Schmidt lediglich 16 Zähler gesammelt. Und selbst in der Aufstiegssaison 2015/16 waren sie zum gleichen Zeitpunkt nicht besser. Da lag der damalige Coach Bernd Hollerbach mit seinem Team zwar auf Platz neun, das hatte aber genau wie heute 20 Zähler auf dem Konto. Aber vielleicht murren die Zuschauer ja wegen der vier Heimniederlagen? Das mag stimmen. Doch vier Heimsiege hatten die Kickers nach acht Heimspielen in der Dritten Liga noch nie auf dem Konto. In der vergangenen Saison waren es zum vergleichbaren Zeitpunkt drei. In der Aufstiegssaison gewannen die Rothosen nur eines der ersten acht Spiele im eigenen Stadion.

Noch nie als Drittligist so viele Gegentore

Also doch alles in Ordnung am Dallenberg? Sicherlich nicht. Auch wenn die Kickers die Zahl der Gegentreffer zuletzt etwas eindämmen konnten - in den letzten sechs Partien kassierten sie jeweils nicht mehr als zwei -, so bleibt die Abwehr löchrig. 35 Gegentore (2,18 pro Spiel) sind Liga-Höchstwert. Noch nie gab es in der Würzburger Drittliga-Historie eine solche Anzahl an kassierten Treffern. Was auffällt: In der Schlussphase sind die Kickers besonders anfällig. Das Torverhältnis nach der 75. Minute lautet 3:14. So schlecht sieht da kein anderes Team aus.

Es fehlt Erfahrung

Die Jugend seiner Mannschaft ist für Trainer Michael Schiele ein entscheidender Grund, warum die Kickers in dieser Saison keine Konstanz zeigen. Tatsächlich ist der Kader mit einem Altersschnitt von 23,4 Jahren hinter Bayern München II (21,6) der zweitjüngste der Liga. Geht es dann aber nach den Akteuren, die auch eingesetzt wurden, sieht die Sache etwas anders aus: Da beträgt das Durchschnittsalter des Kickers-Teams 24,8 Jahre. Damit liegen die Würzburger, was die Jugend angeht, auf Platz fünf in der Liga.

Unterm Strich bleibt die Erkenntnis: Die Lage ist nicht komfortabel, man sollte sich am Dallenberg auch nicht darauf verlassen, wie in den vergangenen Spielzeiten in der Rückrunde durchzustarten. Im Vergleich zu den Vorjahren liegen die Kickers derzeit aber noch immer im Soll.

Ex-Kickers-Akteur Ahlschwede kämpft in Rostock um Stammplatz
Viel Kontakt zu seinem Ex-Verein Würzburger Kickers gibt es nicht mehr, hat Maximilian Ahlschwede der "Schweriner Volkszeitung" in dieser Woche verraten. Der 29-jährige Rechtsverteidiger war im Januar nach eineinhalb Jahren bei den Rothosen zurück nach Rostock gewechselt. Lediglich mit Kickers-Kapitän Sebastian Schuppan tausche er sich noch regelmäßig aus, so Ahlschwede: "Wir hatten nach dem Wochenende noch Kontakt, er hat mir vom Spiel gegen Uerdingen berichtet." Und so weiß  der gebürtige Schleswig-Holsteiner, der bereits vor seinem Engagement in Würzburg bei Hansa spielte, auch Bescheid über die Situation bei den Kickers: "Bei denen läuft es ja ähnlich schlecht wie bei uns", sagte er. Ahlschwede selbst muss indes in dieser Saison um seinen Platz im Team kämpfen: "Mit Nils Butzen und mir haben wir auf der Position zwei Leute, die Anspruch auf die Startelf haben, das war uns schon vor der Saison klar."

Rückblick

  1. Würzburger Kickers: Felix Magath kündigt Neuzugänge an
  2. Kickers-Kommentar: Für Michael Schiele wird es unangenehm
  3. Wer hat bei den Kickers das Sagen? Magath setzt Duftmarke
  4. Kickers hadern nach 1:2 gegen Haching mit Schiedsrichter
  5. Eine Frauenmannschaft für die Kickers
  6. Video: Das halten die Kickers-Fans von Magath in Würzburg
  7. Kickers: "Gefühlt waren wir der Sieger!"
  8. Kickers: Die Noten der Roten
  9. Kickers: Diese Niederlage ist kaum zu fassen
  10. Kickers-Trainer Schiele: "Das ist sehr, sehr bitter!"
  11. Kickers: Erinnerungen an den Wahnsinn von Unterhaching
  12. Würzburger Kickers: Was sich Trainer Schiele von Magath erhofft
  13. Kickers: Auftakt 2020 unter den Augen von Felix Magath?
  14. Ex-Kickers-Stürmer Marco Königs wechselt nach Münster
  15. Kickers: Wie es um das neue Stadion steht
  16. Magath und die Würzburger Kickers: So reagiert das Netz
  17. Die Kickers verlieren 2:1 gegen Unterhaching
  18. Kommentar: Mit Magath steigt bei den Kickers der Erfolgsdruck
  19. Felix Magath will mit den Würzburger Kickers in die Zweite Liga
  20. Liveblog: Pressekonferenz mit Magath zu Würzburger Kickers
  21. Was bekommt Magath bei den Würzburger Kickers zu sagen?
  22. Kickers: Testspieler Bürger wohl kein Thema mehr
  23. Nach dem Trainingslager: Wohin führt der Weg der Kickers?
  24. Kickers siegen im Test gegen Essen mit 4:2
  25. Michael Schiele will mit den Kickers in die zweite Liga
  26. Kickers: Das Trainer-Interview aus dem Trainingslager in Spanien
  27. Kickers-Spieler Sontheimer: "Es ist noch einiges möglich"
  28. Kickers: Drei um 3 mit Kapitän Sebastian Schuppan
  29. Wie sich Kickers-Hoffnungsträger Breunig zurückkämpft
  30. Würzburger Kickers: Seine Karriere stand auf der Kippe
  31. Magath und die Kickers arbeiten künftig zusammen
  32. Kickers: „Drei um 3“ mit Dave Gnaase
  33. Warum Felix Magath die Kickers in Spanien besucht
  34. Kickers: „Drei um 3“ - wo es Patrick Sontheimer oben ohne mag
  35. Kickers TV: Bleibt Kapitän nach der Saison an Bord?
  36. Kickers-Kapitän Schuppan lässt seine Zukunft offen
  37. Würzburger Kickers: Drei um 3 - mit Hendrik Hansen
  38. Würzburger Kickers: Konkurrenten, Kumpels, Karneval - Das Duell um den Platz im Tor
  39. Würzburger Kickers: Die Erkenntnisse aus dem ersten Test
  40. Würzburger Kickers: Drei um 3 - mit Dominik Widemann
  41. Ex-Kickers-Akteur Felix Müller vor Wechsel nach Haching
  42. Felix Magath besucht die Kickers in Spanien
  43. Würzburger Kickers: Rivalen zwischen den Pfosten
  44. Kickers-Splitter: Ein Ex-Trainer als Zaungast
  45. Kickers: Drei um 3 - mit Luke Hemmerich
  46. Erste Einschätzungen aus dem Kickers-Trainingslager
  47. Was sich bei den Kickers in Spanien entscheidet
  48. Liveticker: Kickers trainieren vor Urlaubskulisse
  49. Kickers: Gibt es ein Wiedersehen mit Steven Lewerenz?
  50. Würzburger Kickers sortieren Breitkreuz und Bätge aus

Schlagworte

  • Würzburg
  • Frank Kranewitter
  • Bernd Hollerbach
  • FC Bayern München
  • FC Hansa Rostock
  • FC Würzburger Kickers
  • Stephan Schmidt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!