FUSSBALL-BAYERNLIGA

So versuchen die Würzburger Kickers den U-23-Spielern zu helfen

Nach dem überraschenden Rückzug des Bayernligateams sind Präsident Daniel Sauer und NLZ-Leiter Jochen Seuling dabei, für Betroffene Lösungen zu finden. Die Ansätze:
Kickers-Präsident Daniel Sauer sagt, manchmal sei es unumgänglich, unpopuläre Entscheidungen zu treffen.  Foto: foto2press/Frank Scheuring
Eines stellt Daniel Sauer, der Präsident der Würzburger Kickers am Telefon aus seinem Urlaubsort zuallererst klar: „Wir stehen zu den Verträgen, die wir mit den U-23-Spielern geschlossen haben. Auch zu den mündlichen Vereinbarungen.“ Er bedauert, dass der kurzfristige Rückzug die Planung der Akteure zunichte gemacht hat. „Aber wenn man nach Abwägung aller Faktoren zu dem Ergebnis kommt, dass der Sprung von der Bayernliga in die 3. Liga zu groß ist und die Regionalliga keine Option ist, dann macht es für alle Beteiligten keinen Sinn, irgendwie noch eine Saison durchzuziehen“ Lesen Sie ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen