FUSSBALL: BAYERNLIGA

Vilzing ist für den Würzburger FV eine Nummer zu groß

Beim 0:3 (0:3) bei der DJK Vilzing verlor Fußball-Bayernligist Würzburger FV am Samstagnachmittag sein drittes Spiel in Folge. Trotzdem war bei Trainer Berthold Göbel hinterher keine Alarmstimmung zu spüren. "Vilzing hat eine Bombenmannschaft, war technisch als auch körperlich stark und profitiert sehr davon, dass Leute, die bei Jahn Regensburg ausgebildet wurden, dort spielen. Es hätte nach der ersten Hälfte auch 5:0 stehen können", so der neue Coach der Zellerauer. Er ergänzte: "Die Spiele gegen die Mannschaften, die für uns kadertechnisch machbar sind, haben wir gewonnen. Aber für Gegner wie Eltersdorf und jetzt Vilzing reicht es noch nicht."

Vielleicht wäre das Spiel etwas spannender geworden, hätte der Gast in der Anfangsphase einen Elfmeter bekommen. Dennie Michel war im Strafraum zu Boden gegangen, ohne dass Referee Alexander Schuster der Würzburger Forderung nachkam, einen Strafstoß zu verhängen. In der Folge zeigten die Gastgeber, die am Fuß des Bayerischen Waldes zu Hause sind, ihre Klasse. Zweimal traf ihr Toptorjäger Alexander Luge (16., 29.), einmal sein Teamkollege Alexander Kalteis (40.). So war die Partie bereits vor der Pause entschieden.

Julian Koch rückt ins Tor

"Immerhin haben wir es in der zweiten Hälfte besser gemacht", kommentierte Göbel das Geschehen nach der Pause. Im zweiten Spielabschnitt konnten die Zellerauer immerhin ein viertes Gegentor verhindern. Auch ein Verdienst von Keeper Julian Koch. Der 19-jährige Neuzugang vom FC Würzburger Kickers war für Christian Dietz, der in den ersten fünf Rundenspielen das Tor gehütet hatte, ins Team gekommen. "Wir haben drei Torhüter, die von der Leistung her nah beieinander sind. Da soll jeder mal die Chance bekommen", erläuterte Coach Göbel den Torwartwechsel und bescheinigte Koch ferner eine fehlerlose Vorstellung.

Wer auch immer beim nächsten Saisonspiel des WFV, der am kommenden Wochenende spielfrei ist, im Tor stehen wird, auf den dürfte wieder mal viel Arbeit zukommen. Am Freitag, 16. August, reist Göbels Team zum TSV Großbardorf. Und auch der wird wieder zu den Spitzenteams gezählt.

Würzburg: Koch – Gehret, Drösler, Lorenz (83. Roos), Röckert (46. Barthel) – Lotzen, Schömig – Obrusnik, Schnell-Kretschmer, Michel – Dan (70. Bah).

Schiedsrichter: Alexander Schuster (Hohenau). Zuschauer: 480. Tore: 1:0, 2:0 Andre Luge (16., 29.), 3:0 Andreas Kalteis (40.).

Rückblick

  1. WFV in Eltersdorf chancenlos
  2. Der WFV und seine Bank-Probleme
  3. Spektakulär: WFV siegt in doppelter Unterzahl
  4. Würzburger FV: Laufwunder Paul Obrusnik
  5. Würzburger FV: Jürgen Roos tritt als Sportvorstand zurück
  6. Der WFV gewinnt deutlich in Bamberg
  7. WFV gegen Bamberg: Ein Spiel ohne die Kapitäne
  8. Karlburg macht es dem WFV schwer
  9. Fabio Bozesan startet beim WFV durch
  10. Würzburger FV: Chancenlos beim Primus
  11. WFV-Trainer Göbel: „Verlieren ist ausdrücklich erlaubt!“
  12. Sieben! WFV-Kantersieg gegen Viktoria Kahl
  13. Würzburger FV: Schwarze Zahlen folgen auf rote Bilanzen
  14. Erstes Remis für den Würzburger FV
  15. WFV fährt mit Respekt zum Traditionsduell
  16. Das Glück ist dem WFV wieder hold
  17. Erik Schnell-Kretschmer strebt nach Konstanz
  18. Unnötige Niederlage für den WFV
  19. Schafft der WFV den Sprung in die obere Tabellenhälfte?
  20. Der Würzburger FV stoppt seinen Abwärtstrend
  21. Keine Panik beim Würzburger FV
  22. Beginnt für den WFV eine Negativserie?
  23. Auftritt beim direkten Konkurrenten
  24. Der Würzburger FV verliert unglücklich mit 0:1
  25. WFV gegen Ansbach: Treffer zuhauf an der Mainaustraße?
  26. Der WFV verliert in letzter Sekunde
  27. Trainer Göbel sieht beim WFV große Schwächen
  28. Der WFV zu Gast in Sand: Gefeiert wird in jedem Fall
  29. Gefestigter WFV siegt verdient
  30. Der WFV beendet den Großbardorf-Fluch
  31. Großer Auftritt für WFV-Torwart Christian Dietz
  32. Herr Ganzinger, wären Sie auch zu den Kickers gekommen?
  33. Adrian Istrefi kickt jetzt für Eichstätt
  34. Stefan Wasser ist zurück beim WFV
  35. Der WFV wehrt sich gegen Aubstadt tapfer
  36. Adrian Istrefi kickt jetzt für Eichstätt
  37. Moritz Lotzen ist der Dreh- und Angelpunkt des WFV-Spiels
  38. Vilzing ist für den Würzburger FV eine Nummer zu groß
  39. Jürgen Roos bittet um Unterstützung für den WFV
  40. Eltersdorf zeigt dem WFV die Grenzen auf
  41. Der WFV gibt Führung aus der Hand
  42. Dennie Michel reißt Würzburger FV mit
  43. Wie Berthold Göbel sein Ding durchzieht
  44. Aufgeweckter WFV verpasst knapp den Ausgleich
  45. Wohin geht die Reise des Würzburger FV?
  46. Fabio Bozesan spielt künftig für den WFV
  47. Beim WFV fehlt noch die Abstimmung
  48. WFV spielt auf Platz neun des Sachs-Stadions
  49. Höchberg bezwingt WFV im Testspiel
  50. Der WFV senkt seine Eintrittspreise auf das alte Niveau

Schlagworte

  • Zellerau
  • Uli Sommerkorn
  • FC Würzburger Kickers
  • Jahn Regensburg
  • Julian Koch
  • SSV Jahn Regensburg
  • TSV Großbardorf
  • Würzburger FV
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!