Würzburg

Wieso der Pokalerfolg für die Kickers so wertvoll ist

Fünf Gründe, warum der souveräne Auftritt beim 3:1 in Aubstadt der Mannschaft von Michael Schiele auch für die nächsten Spiele in der Dritten Liga hilft.
Luca Pfeiffer war mit drei Toren der Mann des Pokalspiels in Aubstadt.  Foto: Frank Scheuring
Die Erleichterung war spürbar: Nach den Frusterlebnissen in Braunschweig (2:5) und gegen Zwickau (0:2) mit dem Sturz auf einen Drittliga-Abstiegsplatz hat den Würzburger Kickers der Pokalsieg in Aubstadt (3:1) das ersehnte Erfolgserlebnis beschert. Fünf Gründe, warum die Mannschaft von Michael Schiele aus der Partie gegen den Regionalliga-Vierten Rückenwind für das nächste Punktspiel bei Waldhof Mannheim (14. September) bekommt.     1. Der Torjäger trifft Einen Dreierpack hat Luca Pfeiffer zumindest bei den Kickers noch nicht geschafft. "Keine Ahnung, was das kostet, was da fällig wird. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen