HANDBALL: 2. BUNDESLIGA

Wölfe-Abschied mit Niederlage

Im letzten Heimspiel der Rimparer Matthias Obinger und Max Bauer tritt das Ergebnis gegen Wilhelmshaven in den Hintergrund. Wehmut herrscht auf beiden Seiten - aus unterschiedlichen Gründen.
Artistische Einlage: Wilhelmshavens Duncan Postel (am Ball) springt an Rimpars Michael Schulz (Mitte) vorbei. Foto: Frank Scheuring (foto2press.de)
DJK Rimpar Wölfe – Wilhelmshavener HV 25:33 (12:13) Im letzten Saisonspiel von Matthias Obingers erstem Jahr als Trainer der Rimparer Zweitliga-Handballer war es gegen den Wilhelmshavener HV gegangen. Und nun waren die Jadestädter auch im allerletzten Heimspiel des scheidenden 39-Jährigen in Würzburg zu Gast. Genau wie vor drei Jahren setzte es eine Niederlage, die für die Grün-Weißen keine schwerwiegenden Folgen hat. Nach der parallelen Pleite des TV Hüttenberg – letzter Auswärtsgegner der Wölfe in einer Woche – ist den Rimparern der anvisierte einstellige Tabellenplatz nicht mehr zu ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen