HANDBALL: 2. BUNDESLIGA

Wölfe verpflichten Mittelmann vom VfL Gummersbach

Der zweite Rimparer Neuzugang für die kommende Saison steht fest: Es ist ein ausländisches Talent mit einer interessanten Geschichte
Spielmacher Yonatan Dayan wechselt im Sommer vom VfL Gummersbach zur DJK Rimpar Wölfe.
Spielmacher Yonatan Dayan wechselt im Sommer vom VfL Gummersbach zur DJK Rimpar Wölfe. Foto: foto2press/Frank Scheuring

Am Samstag vor einer Woche gehörte er noch zum siegreichen Gegner in der s.Oliver Arena, saugte wegen einer Zerrung aber nur von der Bank aus die Atmosphäre in seiner künftigen sportlichen Wirkungsstätte auf. Ab der neuen Saison gehört er zur Mannschaft von Handball-Zweitligist DJK Rimpar Wölfe: Yonatan Dayan wechselt im Sommer von den Oberbergischen des VfL Gummersbach zu den Unterfranken. Er erhält einen Vertrag über zwei Jahre bis 2022.

Der Spielmacher, der am 6. Januar 20 Jahre alt geworden ist, ist nach Kreisläufer Tilman Pröhl vom Drittligsten VfL Eintracht Hagen der zweite Neuzugang, den die Wölfe am Montag bekanntgaben. Und: Er ist der erste Ausländer seit den Slowenen Janko Skrbic und Matjaz Krze, die bis 2015 noch zum erweiterten Kader gehörten.

Profi-Vertrag mit 18 Jahren 

Dayan ist Israeli. Der 1,88 Meter große und 90 Kilogramm schwere Mittelmann zog 2018 aus seiner Heimat nach Gummersbach, wo er sowohl sportlich als auch in Bezug auf seine Deutschkenntnisse eine rasante Entwicklung hinlegte, heißt es beim VfL. Zunächst kam er dort in der A-Jugend und im U-23-Team in der Dritten Liga zum Einsatz, 2018 erhielt er einen Profi-Vertrag. Mit 18 gehörte er damit auch schon zum Bundesliga-Kader, kam in 27 von 34 Spielen zum Einsatz. Am Ende von Dayans Premierensaison stieg der Traditionsklub jedoch bekanntlich zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ab. 

Dayan lernte das Handballspielen in der Akademie von Maccabi Ironi Revohot. Laut einem Bericht des Onlineportals "handball-planet.com" wählte ihn der israelische Verband für das "deutsche Projekt" der U-19-Nationalmannschaft aus - obwohl er zwei Jahre jünger war als seine Teamkollegen. In diesem Projekt verbrachten die israelischen Auswahlspieler ein paar Monate in Deutschland, trainierten zwei- bis dreimal am Tag und bestritten Testspiele gegen Jugend-Bundesligisten. Auf diesem Weg wurde das Talent vom VfL Gummersbach entdeckt.

Berufung in Israels A-Team

"The Israeli wonderkid" wird Dayan von "handball-planet" genannt. Im Oktober vergangenen Jahres wurde er erstmals in die israelische A-Nationalmannschaft berufen, davor gehörte er bereits zu den Leistungsträgern des Juniorenteams. 

In Rimpar tritt der 20-Jährige offenbar bescheiden an. Seine Ziele seien es, "viel zu spielen und mich zu entwickeln", wird Dayan in der Pressemitteilung des Vereins zitiert. "Ich finde, dass die Wölfe ein sehr guter Klub sind und ich denke, wir können nächstes Jahr eine geile Saison spielen."

Wölfe-Geschäftsführer Roland Sauer sagt: "Wir freuen uns, mit Yonatan einen sympathischen und motivierten jungen Spieler für unser Projekt gewonnen zu haben. Er hat klare sportliche Vorstellungen und eine gute handballerische Ausbildung in der Jugend und der ersten Mannschaft von Gummersbach genossen." Dayan solle künftig eine tragende Rolle im Spiel einnehmen.   

Was wird aus Benjamin Herth?

Was das für die Zukunft von Benjamin Herth bedeutet, dazu haben sich weder der 34-Jährige selbst noch der Klub bisher geäußert. Der Vertrag des neben Patrick Schmidt zweiten Rimparer Regisseurs läuft Ende der Saison aus. Die Verpflichtung von Yonatan Dayan spricht dafür, dass er zumindest in dieser Rolle nicht verlängert wird.

Nicht ausgeschlossen, dass Herth eine andere Funktion übernimmt. Der frühere Erstliga- und Nationalspieler wird allerdings auch seit geraumer Zeit bei anderen Vereinen in der Region gehandelt und machte zuletzt dank starker Leistungen nicht nur Werbung in eigener Sache, sondern auch den Eindruck, noch gerne Handball zu spielen.  

Rückblick

  1. Dirk Nowitzki ist ein Idol des neuen Wölfe-Torwarts
  2. Ein Kreisläufer mit internationaler Erfahrung für die Wölfe
  3. Marino Mallwitz wird Torhüter bei der DJK Rimpar Wölfe 
  4. Handball: Rimpars Dominik Schömig verlängert bis 2022
  5. Drei Akteure verlängern bei Rimpars Zweitliga-Handballern
  6. Rimparer Wölfe brauchen einen neuen Kreisläufer
  7. Angeln mit dem Trainer: Wölfe haben Crowdfunding-Ziel erreicht
  8. Benjamin Herth: Von den Rimparer Wölfen zum HSC Bad Neustadt
  9. Wie es für die Wölfe nach dem Saisonabbruch weitergeht
  10. Das stille Ende von Max Brustmanns konstanter Karriere
  11. Acht Monate nach Unfall: Tobias Büttner darf nach Hause
  12. Rimparer Wölfe suchen Retter: Crowdfunding wegen Corona
  13. Rimparer Wölfe erhalten Lizenz für erste und zweite Liga
  14. Wegen Corona: Kurzarbeit bei Rimparer Wölfen nun offiziell
  15. Was machen die Rimparer Wölfe in der Corona-Pause?
  16. Ceven Klatt zu Corona: "Ich rechne mit einem Saisonabbruch"
  17. Benedikt Brielmeiers Arbeitgeber transportiert Corona-Tests
  18. Kurzarbeit wegen Corona: Existenzsorgen bei Rimpars Spielern
  19. Corona: Rimpar setzt auf Kurzarbeit und Gehaltsverzicht
  20. Corona: Spiel der Rimparer Wölfe und andere Zweitliga-Partien abgesagt
  21. Rimpars Handballer und die Sache mit dem Torverhältnis
  22. Rimparer Handballer mit Remis gegen Hüttenberg
  23. Andreas Wieser verlängert bei den Wölfen
  24. Vollendetes Glück für Wölfe-Linksaußen Dominik Schömig
  25. Rimparer Wölfe: Teilweise Entwarnung für Patrick Gempp
  26. Alle für einen: Wölfe trotzen dem Ausfall von Patrick Gempp
  27. Dresdens "Turboknirps" fehlt gegen Rimpar
  28. Ein Nationalspieler verstärkt die DJK Rimpar Wölfe
  29. Querschnittgelähmter Tobias Büttner gründet eine Stiftung
  30. Wölfe geben den Sieg noch aus der Hand
  31. Ferndorf narrt Rimpar beim Remis bis zum Schluss
  32. Die Abschiedstour des Benjamin Herth
  33. Wölfe verpflichten Mittelmann vom VfL Gummersbach
  34. Rimpars Handballer rocken das Rheinland
  35. Rimparer Handballer feiern im Rheinland
  36. DJK Rimpar Wölfe: Mit Personalnöten zum Tabellennachbar
  37. Rimpar gegen Gummersbach: Handballfest vor Rekordkulisse
  38. Rimpars Heimserie reißt gegen Gummersbach
  39. Rimpar gegen Gummersbach: Trainer sprechen von Spitzenspiel
  40. Tobias Büttners erster Geburtstag im neuen Leben
  41. Nach Rimpars Krampfsieg kommt nun Gummersbach
  42. Rimpars Handballer siegen glücklich gegen das Schlusslicht
  43. Rimparer Wölfe: Jahresauftakt mit einem Jubiläum
  44. Gelungene Generalprobe der Rimparer Wölfe
  45. Kreisläufer Patrick Gempp verlässt Rimpar
  46. Ein neuer Kreisläufer für die Wölfe
  47. Völkerverständigung: Rimparer Wölfe testen gegen Sizilianer
  48. Rimparer Wölfe: Vom Trainingslager zum Benefizspiel
  49. Sergej Gorpishin: Früher Rimpar, heute Königsklasse
  50. Rimparer Wölfe: Neuer Trainer, alte Stärken und Schwächen

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Rimpar
  • Natalie Greß
  • DJK Rimpar Wölfe
  • Geschichte
  • Personen aus Israel
  • Vereinsgeschichte
  • VfL Gummersbach
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!