RUDERN: WELTCUP

Würzburger Ruderer Joachim Agne auf Partnersuche

Joachim Agne. Foto: Natalie Gress

Eigentlich wollte Joachim Agne vom ARCW Würzburg an diesem Wochenende beim Ruder-Weltcup im polnischen Posen an den Start gehen. Daraus wurde jedoch nichts, da sich einer seiner drei Kollegen im Leichtgewichts-Doppelvierer auf neuem Terrain versuchte: Lucas Schäfer vom RSV Steinmühle versuchte sich in Polen im Einer. Und Agne hatte ein freies Wochenende, da man für einen Vierer eben vier Ruderer benötig. Nun hoffen Agne, Julian Schneider (Frankfurter RG Germania) und Mahni Fatahi (Ulmer RC Donau), dass Schäfer beim nächsten Weltcup in Rotterdam ins Boot zurückkehrt, oder Max Röger, der bei der EM in Luzern im Einer getestet hatte, mit ins Boot steigt. Frohe Kunde gab es für den ARCW Würzburg am Wochenende trotzdem: Fabian Kress und Patrick Hofmockel qualifizierten sich bei der deutschen Meisterschaft für die U-23-EM Anfang September in Griechenland. (hops)

Schlagworte

  • Würzburg
  • Thomas Mewis
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!