FUSSBALL

Würzburger Uni-Mannschaft verpasst das WM-Viertelfinale

Die unterfränkischen Hochschul-Fußballer sind im Rennen um die WM-Goldmedaille ausgeschieden. Das 0:1 gegen die Universität Sydney schickt Würzburg in die Trostrunde.
Bedauerte, dass er selbst nicht mitspielen konnte: Würzburgs Co-Trainer Tim Lorenz, hier im Trikot des Würzburger FV. Foto: Yvonne Vogeltanz

In der Stimme von Tim Lorenz lag eine Mischung aus Ungläubigkeit und Frust. Der Co-Trainer wartete die Ankunft zusammen mit seiner Mannschaft im Hotel ab, bevor er in die Analyse der 0:1-Niederlage gegen die Universität Wolongong aus Sydney ging, die in Jinjiang die Titelträume der Würzburger zunichte gemacht hatte.

"Wir haben die schon robust erwartet, aber dass die über 90 Minuten so ein Tempo gehen können - unfassbar", sagte der Bayernliga-Fußballer des Würzburger FV. Vom Spielfeldrand - Lorenz durfte aufgrund der Altersbeschränkung nicht aktiv eingreifen - habe das "brutal" ausgesehen. Über die gesamte Spieldauer hätten die Australier die Abwehrreihe um Kapitän Stefan Wasser "im Vollsprint angelaufen. So etwas gibt es in der Bayernliga nicht".

Aggressive Zweikampfführung

Die Uni-Kicker aus Würzburg kamen durch das aggressive Pressing der Gegner zu keinem Zeitpunkt zu einem geordneten Spielaufbau, in der Statistik sind nur drei Torschüsse verzeichnet. "Wir konnten unser Spiel nicht aufziehen. Die haben sich in die Zweikämpfe geschmissen, als gäbe es kein Morgen", sagte Lorenz und verwies auf die großzügige Auslegung des Regelwerks durch den Schiedsrichter, das  den Australiern extrem in die Karten gespielt hätte. Zerstörung des Würzburger Spiels, gepaart mit lang Holz - die Taktik ging auf, als Joell Star einen Ball aus der eigenen Hälfte zum Siegtor für die Uni Sydney verwertete (70.).

Sydney hielt das Tempo hoch, die Würzburger kamen bis zum Abpfiff nicht mehr gefährlich vor das gegnerische Tor - und lagen nach Spielende desillusioniert auf dem chinesischen Rasen in Jinjiang. "Ich tue mir ein bisschen schwer, die Niederlage zu akzeptieren. Wir haben viele gute gegnerische Aktionen überstanden und stark verteidigt", sagte Lorenz. Gerade in dieser Partie bedauerte es der Defensivspieler am meisten, nicht eingreifen zu können. "Uns fehlen in der Zentrale leider die physisch starken Spieler. Das sieht vielleicht bisschen anders aus, wenn ich mitspielen kann."

Für die Studenten aus Würzburg geht es nun um die Plätze neun bis 16, zunächst hat das Team einen freien Tag - Sightseeing steht auf dem Programm. Für dieses Jahr brauchen sie sich nicht mehr um Medaillen kümmern, 2020 sieht das laut Lorenz anders aus: "Die holen wir uns nächstes Jahr bei den All-Star-Games."

Würzburg: Krämer - Müller, Wendel (80. Ruppel), Schnell-Kretschmer (71. Reinhart), Hansel, Wasser, Obrusnik, Illig, Bröer, Dussler (64. Jeni), Lotzen. Tor: 1:0 Joell Starr (70.).

Rückblick

  1. Hightech Agenda: 42 neue Professuren für Uni Würzburg
  2. Wie ein Würzburger Historiker die FAZ ausleuchtet
  3. Uni Würzburg im Entwicklungs-Wettlauf für den Super-Computer
  4. Freistaat lässt Exzellenz-Projekt in Würzburg nicht hängen
  5. Neubau in Würzburg: Zentrum will psychischen Erkrankungen vorbeugen
  6. Die Rückkehr der Uni-Fußballer aus dem Reich der Mitte
  7. Traumtor: 'Mo' Lotzen schießt Würzburger Studenten zum Sieg
  8. Würzburger Uni-Mannschaft verpasst das WM-Viertelfinale
  9. Erster WM-Sieg: Uni Würzburg schießt die Gastgeber ab
  10. Unibund zeichnet herausragende Wissenschaft und Musik aus
  11. Hochschul-WM: Studenten der Uni Würzburg kicken in China
  12. Numerus Clausus: Wie an der Uni Würzburg ausgelesen wird
  13. Werbung und Bier: Diskussion um Campus-Tüten für Studenten
  14. Studierendenvertreter: engagiert, macht- und mittellos?
  15. Sterbehilfe: Stehen Ärzte mit einem Bein im Gefängnis?
  16. 20 Jahre Alumni-Verein: Starkes Netzwerk von Juristen
  17. Kellergespräch zur Sterbehilfe: Wer entscheidet über den Tod?
  18. IHK kritisiert Söders Hightech-Pläne: "Region kommt zu kurz"
  19. Uni Würzburg setzt auf Exzellenz und mehr Frauen
  20. Würzburger Uni-Bibliothek lädt zum Tag der offenen Tür ein
  21. Professoren-Nachwuchs: Uni Würzburg sahnt 24 Stellen ab
  22. Künstliche Intelligenz: Europa-Kongress läuft in Würzburg
  23. Würzburger Psychologe bekommt "Anti-Nobelpreis"
  24. Rankings mit Licht und Schatten für Würzburgs Uni
  25. Ausbau in Würzburg: Sonderpädagogen braucht das Land!
  26. Nachhaltigkeit: So soll Würzburgs Uni grüner werden
  27. 400-Jahr-Feier der Unibibliothek geht in die zweite Runde
  28. Würzburger Forscher: Smartphone soll Kinder nicht stressen
  29. Freistaat macht Druck: Mehr Professorinnen an Hochschulen
  30. Spitzenökonom Felbermayr: Warum uns Handelskriege weh tun
  31. Medizinstudium: Weiter kaum Chancen ohne Einser-Abitur
  32. Uni Würzburg: Ein Physik-Neubau für den Nobelpreis?
  33. Pflegekräfte und Hebammen: Studium künftig in Würzburg

Schlagworte

  • Würzburg
  • Felix Mock
  • Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten
  • Sightseeing
  • Universität Sydney
  • Universtität Würzburg
  • Wasser
  • Würzburger FV
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!