BASKETBALL

Würzburgerinnen beenden die Vorrunde auf Platz zwei

2. Bundesliga Süd, Frauen

 

Rhein-Main Baskets – Schwabach 62:64  
QOOL Sharks Würzburg – Speyer-Schifferstadt 87:60  
Falcons Bad Homburg – TS Jahn München 88:60  
Saarlouis/'Dillingen – ASC Theresianum Mainz 80:74  
Basket Ludwigsburg – Sportgem. Weiterstadt 74:63  

 

 

1. (1.) DJK Don Bosco Bamberg 10 9 1 764 : 593 18  
2. (2.) QOOL Sharks Würzburg 10 8 2 759 : 617 16  
3. (3.) Falcons Bad Homburg 10 8 2 806 : 557 16  
4. (4.) Metropol Bask. Schwabach 10 7 3 699 : 656 14  
5. (6.) BSG Basket Ludwigsburg 10 5 5 680 : 747 10  
6. (5.) TS Jahn München 10 5 5 639 : 646 10  
7. (7.) ASC Theresianum Mainz 10 3 7 683 : 761 6  
8. (8.) Rhein-Main Baskets 10 3 7 692 : 767 6  
9. (9.) Sportgem. Weiterstadt 10 3 7 619 : 661 5  
10. (10.) TSV Speyer-Schifferstadt 10 2 8 645 : 753 4  
11. (11.) Saarlouis/'Dillingen 10 2 8 561 : 789 4  

 

QOOL Sharks Würzburg – TSV Towers Speyer-Schifferstadt 87:60 (12:18, 24:15, 29:11, 22:16)

Dass am Ende ein derart deutlicher Sieg für die Würzburger Zweitliga-Basketballerinnen herausspringen würde, war zu Beginn des letzten Heimspieles im Jahr 2019 noch nicht abzusehen gewesen. Am Ende stand für die Gastgeberinnen jedoch der fünfte Sieg im fünften Heimspiel der Saison.

Im Anfangsviertel (12:18) kontrollierte der Gast aus Speyer das Geschehen, die Würzburgerinnen suchten vergebens ihren Spielrhythmus. Ab dem zweiten Viertel änderte sich das Bild jedoch schlagartig, Würzburg erhöhte das Tempo auf dem Feld und verteidigte deutlich effektiver. Mit einem 36:33-Zwischenstand ging es in die Kabinen. Die zweite Spielhälfte war dann aus Sicht des Heimteams eine der besten der bisherigen Saison, die Viertel drei und vier wurden mit 51:27 gewonnen.

Die Gastgeberinnen setzten sich vor 250 Zuschauern am Ende sicher mit 87:60 gegen die Gäste um die starke US-Amerikanerin Ashley Gray (23 Punkte, 16 Rebounds) durch. Überzeugend neben der aggressiven Würzburger Defensive der neue Saisonbestwert von 24 Assists. Mit acht Siegen stehen die Sharks etwas überraschend nach Ende der Hinrunde zusammen mit den Falcons Bad Homburg und hinter Tabellenführer Don Bosco Bamberg auf Platz zwei.

Würzburg: Kirchhoff 6/2 Dreier, Daub , Bradley 21/4, Wahl 5, Farrington 25/1, Dröll 4, Riedmann 7, Muck 14, Wenemoser, Bozic 5; Speyer-Schifferstadt: Gray 23, Ruf 12, Holzschuh 9.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • DJK Don Bosco Bamberg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!