Würzburg

MP+Baskets: Warum auch Bayreuths Trainer mit der Liga hadert

Omikron fällt auch über die Basketball-Bundesliga her. Eine Bestandsaufnahme mit Raoul Korner, dem Trainer vom jüngsten Gegner des von Corona-infizierten Bundesligisten s.Oliver Würzburg.
Bayreuths Trainer Raoul Korner am Sonntag in Würzburg.
Foto: Heiko Becker | Bayreuths Trainer Raoul Korner am Sonntag in Würzburg.

In Würzburg seit Dienstag 13 Fälle, in Berlin seit Donnerstag elf: Die als hochansteckend geltende Omikron-Variante des Coronavirus, fällt gerade nicht nur über die Welt her, sondern damit natürlich offenbar auch über die Basketball-Bundesliga. Erstaunlich, dass es bis Freitag noch keinen positiven Fall in Bayreuth gab: Die Oberfranken waren am Sonntag bei s.Oliver Würzburg zu Gast. Beide Mannschaften wollten aufgrund der unsicheren Situation mit Symptomen zeigenden Beteiligten sowie zwar positiven Schnell-, aber negativen PCR-Tests (die als genauer gelten) nicht spielen. Die Liga zwang sie dennoch dazu.