Versbach

Böse Überraschung für Estenfeld

Kreisliga Würzburg 1

SC Schwarzach – SV Sonderhofen 5:1
FG Marktbreit-Martinsheim – Lindleinsmühle 5:0
SV Maidbronn – SV Heidingsfeld abg.
SV Bütthard – Bayern Kitzingen 0:5
SV Sickershausen – Buchbr./Mainstockh. 1:4
TSG Estenfeld – Dettelbach und Ortsteile 2:4
Geroldsh./Uengersh. – Oberpleichf./Dipb./Pr. 3:2
FC Eibelstadt – SB Versbach 0:1

1. (1.) SG Buchbrunn-Mainstockheim 23 17 3 3 72 : 26 54
2. (2.) SC Schwarzach 22 16 3 3 71 : 21 51
3. (3.) SV Heidingsfeld 22 15 3 4 68 : 27 48
4. (4.) Bayern Kitzingen 22 11 7 4 55 : 26 40
5. (5.) FC Eibelstadt 23 12 1 10 44 : 39 37
6. (6.) FG Marktbreit-Martinsheim 20 10 5 5 33 : 21 35
7. (7.) Oberpleichf./Dipb./Prosselsh. 21 9 4 8 57 : 50 31
8. (9.) SB Versbach 23 8 5 10 39 : 54 29
9. (8.) SV Maidbronn 21 7 6 8 38 : 41 27
10. (10.) TSG Estenfeld 23 8 2 13 40 : 66 26
11. (13.) Dettelbach und Ortsteile 20 8 1 11 33 : 47 25
12. (11.) SV Sickershausen 23 7 4 12 33 : 50 25
13. (12.) SV Sonderhofen 22 6 5 11 41 : 45 23
14. (14.) SV Bütthard 23 5 3 15 32 : 59 18
15. (16.) Geroldshausen/Uengersh. 21 4 2 15 24 : 66 14
16. (15.) Lindleinsmühle 21 4 2 15 41 : 83 14

FG Marktbreit-Martinsheim – SC Lindleinsmühle 5:0 (3:0). Nichts zu holen gab es für die Lindleinsmühle in Marktbreit. Beim Bezirksliga-Absteiger setzte es eine herbe Niederlage, die nach den Worten von SC-Trainer Onur Ulusoy auch in der Höhe verdient war: „Marktbreit-Martinsheim war klar überlegen, vor allem konditionell waren die Hausherren um eine Klasse besser. Zudem haben wir uns die ersten drei Gegentore durch einen Torwart-Fehler (6.), einen Elfmeter (11.) und ein Eigentor (28.) selbst einbrockt.“ Im zweiten Abschnitt erhöhten Ferdinand Merbecks (57.) und Samuel Stumpf (85.) zum standesgemäßen Ergebnis für für die Hausherren. „Wir selbst haben uns heute im gesamten Spiel keine Torchance herausgespielt“, konstatierte der SC-Trainer die Flaute im Sturm der Lindleinsmühle.

Tore: 1:0 Ferdinand Merbecks (6.), 2:0 Valentin Gebert (11./FE), 3:0 Selcuk Özdemir (28./ET), 4:0 Ferdinand Merbecks (57.), 5:0 Samuel Stumpf (85.). Gelb-Rot: Selcuk Özdemir (SC, 74., wiederholtes Foul).

TSG Estenfeld – Dettelbach und Ortsteile 2:4 (0:2). Eine böse Überraschung erlebte die TSG gegen Dettelbach und steckt nach der Niederlage gegen den jetzigen Tabellennachbarn plötzlich mittendrin im Abstiegskampf. Schon nach acht Minuten lagen die Estenfelder nach Toren von Lukas Schimmer (4.) und Julian Deinlein (8.) vorentscheidend zurück. „Wir sind das ganz Spiel vergeblich diesem Rückstand hinterhergelaufen“, meinte TSG-Sportleiter Andre Breunig: „Und nachdem wir endlich den Anschlusstreffer erzielen (61.), kommt postwendend der nächste Rückschlag.“ Mit einem spektakulären, direkt verwandelten Freistoß aus 25 Metern stellte Lukas Schimmer den alten Abstand wieder her (65.), kurz danach und nach dem Treffer von Maximilian Thomeier (69.) war nach den Worten von Andre Breunig „die Messe endgültig gelesen. An der verdienten Niederlage gibt es nichts zu rütteln“. Auch wenn Jakob Pietschmann kurz vor dem Schlusspfiff wenigstens noch für etwas Ergebnis-Kosmetik sorgte.

Tore: 0:1 Lukas Schimmer (4.), 0:2 Julian Deinlein (8.), 1:2 Niklas Münch (61.), 1:3 Lukas Schimmer (65.), 1:4 Maximilian Thomeier (69.), 2:4 Jakob Pietschmann (87.).

SV Geroldshausen – SG SV Oberpleichfeld/DJK Dipbach/TSV Prosselsheim 3:2 (3:1). Drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sicherte sich der SV Geroldshausen. Dabei begannen die Hausherren etwas schläfrig und benötigten ein „Hallo-Wach-Gegentor“ von Philipp Kötzner (9.), um dann besser ins Spiel zu finden. Ein Doppelschlag binnen drei Minuten brachte die Wende: Sebastian Markert mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern (14.) und Tim Schmitt vom Elfmeterpunkt (17.) drehten die Partie. In der Folge spielte der SV befreit auf und kam nach einem Freistoß-Hammer von Florian Boldt aus 23 Metern (33.) zum verdienten Pausenstand. Auf fünf ereignislose Minuten nach Wiederanpfiff folgte eine zwanzig-minütige Drangphase der Gäste, die allerdings ohne zwingende Chancen blieben. In der Schluss-Viertelstunde konnte sich Geroldshausen wieder befreien, verpasste aber die Entscheidung durch Konter. Auch der Anschlusstreffer für die SG in der Nachspielzeit blieb ohne Bedeutung.

Tore: 0:1 Philipp Kötzner (9.), 1:1 Sebastian Markert (14.), 2:1 Tim Schmitt (17./FE), 3:1 Florian Boldt (33.), 3:2 Florian Herbig (90.+4).

FC Eibelstadt – SB Versbach 0:1 (0:1). Roman Dienst war der Schütze zum Tor des Tages in Eibelstadt, mit dem der SB Versbach den dritten Sieg in Serie feiert und sich endgültig im Tabellen-Mittelfeld festsetzt. Vor allem im ersten Abschnitt war Versbach das aktivere und spielstärkere Team, während sich der heimische FC auch aufgrund der akuten Personalnot sehr schwer tat. Doch nach der Pause steigerte sich Eibelstadt deutlich und drückte massiv auf den Ausgleich. Versbach blieb bei Kontern stets gefährlich, verpasste aber das zweite Tor. „Wir haben uns gegenüber der Partie in der Vorwoche in Sonderhofen heute deutlich verbessert gezeigt, so dass ich meiner Mannschaft trotz der Niederlage keinen Vorwurf machen kann“, zeigte sich FC-Trainer Malte Schulze-Happe zufrieden.

Tore: 0:1 Roman Dienst (27.).

SV Maidbronn – SV Heidingsfeld abgesagt.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Versbach
Estenfeld
Eibelstadt
Lindleinsmühle
Manfred Kunz
Kreisliga Würzburg 1
Maidbronn
SV Geroldshausen
SV Maidbronn
TSG Estenfeld
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!