Würzburg

MP+Corona: Immer mehr Sportarten unterbrechen die Wettkampfbetrieb

Nachdem die Fußballer in Bayern in die vorzeitige Winterpause gegangen sind, setzen die Tischtennisspieler ihre Runde aus. Die Handballer folgen am Donnerstagabend.
Ist mit dem Amateursport im Freistaat bald ganz Feierabend?
Foto: HMB Media/Julien Becker | Ist mit dem Amateursport im Freistaat bald ganz Feierabend?

Gehen im Sport in Bayern bald die Lichter aus? Angesichts der immer weiter steigenden Coronazahlen unterbrechen immer mehr Sportarten im Freistaat ihren Wettkampf-Betrieb. Nach Keglern am Dienstag und Fußballern am Mittwoch haben am Donnerstag auch die Tischtennisspieler in Bayern ihren Rundenbetrieb unterbrochen. Auf der Homepage des Bayerischen Tischtennis-Verbandes (BTTV) heißt es, dass die Aussetzung des Spielbetriebs "zunächst" bis 31. Dezember befristet sei.

Weiterlesen mit MP+