Kürnach

Einzel-Meisterschaften im Tischtennis-Bezirk Unterfranken-Süd: Sorge über sinkende Teilnehmerzahlen

Sie belegen die ersten drei Plätze bei den Herren A bei den Einzel-Meisterschaften im Tischtennis-Bezirk Unterfranken-Süd (von links):  Finn Braunz (Zweiter), Celestin Popp (Erster) und Daniel Niemczyk (Dritter).
Foto: Stephan Enser | Sie belegen die ersten drei Plätze bei den Herren A bei den Einzel-Meisterschaften im Tischtennis-Bezirk Unterfranken-Süd (von links): Finn Braunz (Zweiter), Celestin Popp (Erster) und Daniel Niemczyk (Dritter).

Sechs Frauen und 31 Männer traten Ende Oktober bei den Einzel-Meisterschaften im Tischtennis-Bezirk Unterfranken-Süd in Kürnach an. Jedoch verzeichneten die Turnierleiter Stephan Enser und Florian Viering einen Minusrekord: Seit 2018 fallen die Teilnehmerzahlen.Ensers Resümee fällt daher ernüchternd aus: Tischtennis als Einzelsport verliere immer mehr Anziehungskraft. Ohne die drei führenden Würzburger Stadtvereine SB Versbach, TG Heidingsfeld und TSV Grombühl, die 18 der 37 Teilnehmenden stellten, sähe die Lage noch düsterer aus.Bei den Herren A setzte sich Celestin Popp (SB Versbach) ohne Niederlage durch.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!