Rimpar

Felix Karle EM-Sechster mit Beachhandballern

Der 19-Jährige vom Zweitligisten DJK Rimpar Wölfe verpasst mit den deutschen Männern in Polen das direkte WM-Ticket. Eine Hoffnung gibt es aber noch.
Felix Karle vom Handball-Zweitligisten DJK Rimpar Wölfe 
Foto: R4676 / Heiko Becker | Felix Karle vom Handball-Zweitligisten DJK Rimpar Wölfe 

Felix Karle vom Zweitligisten DJK Rimpar Wölfe und die deutsche Beachhandball-Nationalmannschaft haben bei der Europameisterschaft in Polen ihr großes Ziel knapp verfehlt. Das Team von Bundestrainer Konrad Bansa verlor am Sonntagnachmittag in Stare Jablonki das Spiel um Platz fünf gegen Vize-Weltmeister Kroatien mit 0:2 (21:22, 18:19) und verpasste damit die direkte Qualifikation für die WM 2020. In jedem Satz fehlte den Deutschen nur ein Punkt.

Der 19-jährige Linkshänder Karle war im vergangenen Jahr mit der U18 auf Sand Europameister geworden. Bei den Männern verkaufte sich das junge Team stark. Als Gruppensieger der Vorrunde zog es in die Hauptrunde ein, wo es als Dritter das Viertelfinale erreichte. Dort unterlag die Auswahl des Deutschen Handballbundes Ungarn mit 1:2. 

Rückt das deutsche Team nach?

Eine letzte kleine Hoffnung auf das WM-Ticket gibt es noch: Sollte ein Kontinentalverband nicht alle Plätze vergeben, entscheidet der Weltverband IHF, welcher Kontinentalverband das Startrecht übernehmen darf. Mit dem sechsten Platz wäre Deutschland erster Nachrücker, falls das Ticket nach Europa geht. 

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Rimpar
Natalie Greß
Bundestrainer
DJK Rimpar Wölfe
Europameister
Europameisterschaften
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)