Waldbüttelbrunn

Für Waldbüttelbrunns A-Jugend-Handballer bleibt die Bundesliga-Tür zu

Die Waldbüttelbrunner Handball-A-Jugend ist in der ersten Runde der Qualifikation für die Junioren-Bundesliga nach einem 35:39 gegen den HSC Coburg ausgeschieden.
Foto: Jonathan Hansen | Die Waldbüttelbrunner Handball-A-Jugend ist in der ersten Runde der Qualifikation für die Junioren-Bundesliga nach einem 35:39 gegen den HSC Coburg ausgeschieden.

Der Traum von der Junioren-Bundesliga ist für die A-Jugend-Handballer der DJK Waldbüttelbrunn ausgeträumt. Doch sie konnten ihre Bühne, die Ballsporthalle, mit erhobenen Köpfen verlassen: In einem intensiven Match unterlagen die Grün-Weißen am Samstagabend mit 35:39 dem HSC Coburg, dem amtierenden Meister der A-Jugend-Bayernliga.Es sei ein wechselhaftes Spiel gewesen, berichtete Waldbüttelbrunns Trainer Jonathan Hansen. Nach 23 Minuten lag seine Mannschaft mit 8:15 hinten, holte aber bis zur 37. Minute auf 19:20 auf.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung