Boxen

Hans Bales hört auf: Tanja Sabroda aus Großlangheim wird Bezirkssportwartin des Boxverbands in Unterfranken

Tanja Sabroda (links) ist neue Bezirkssportwartin in Unterfranken und tritt die Nachfolge von Hans Bales (vorne) an. Harald Zernetsch (rechts) ist neuer Bezirksjugendwart. Dem Trio gratulieren (hinten, von links) BABV-Präsident Heiner Pauckner und Vizelandessportwart Alfred Hörauf.
Foto: Hartmut Hess | Tanja Sabroda (links) ist neue Bezirkssportwartin in Unterfranken und tritt die Nachfolge von Hans Bales (vorne) an. Harald Zernetsch (rechts) ist neuer Bezirksjugendwart.

Für den Bezirksverband Unterfranken im Bayerischen Amateurboxverband (BABV) hat eine neue Zeitrechnung begonnen. Denn auf dem Bezirkstag in Rottendorf wählten die Delegierten mit Tanja Sabroda erstmals in ganz Bayern eine Frau als Bezirkssportwartin an ihre Spitze des Bezirks.

Sie erhielt beim Wahlgang das Vertrauen aller Delegierten und trat somit die Nachfolge des Würzburgers Hans Bales an, der zwölf Jahre dieses Amt ausgeübt hatte. "Mir stehen die Tränen der Freude in den Augen", sagte der 74-Jährige zur erfolgreich geregelten Nachfolge.

Hans Bales erhält die höchste Auszeichnung

Sabroda, in Kasachstan geboren, kam mit ihrer Familie 1994 als Spätaussiedlerin nach Deutschland. Sie arbeitet als Vertriebsassistentin in einem Kitzinger Unternehmen. Die 46-Jährige kam durch ihren Sohn Ilja zum Boxen, erst als Betreuerin, später als Trainerin. Die Großlangheimerin erwarb deshalb vor acht Jahren ihren Trainerschein und leitet derzeit zusammen mit Oliver Barth und Sarah Heim die Boxabteilung des Kraftsportvereins Kitzingen.

Lesen Sie auch:

In den vergangenen eineinhalb Jahren bekleidete Sabroda im Verband bereits kommissarisch den Posten der Bezirksjugendwartin und sammelte erste Erfahrung als Funktionärin mit der Ausrichtung von Boxveranstaltungen. "Ich werde mich bemühen, alles zu eurer Zufriedenheit zu machen", sagte Sabroda und fügte hinzu: "Wir werden uns schon durchboxen." Das Amt als Bezirksjugendwart übernahm Harald Zernetsch vom BSV Obernburg (Lkr. Miltenberg).

Verbandspräsident Heiner Pauckner bemerkte zum Abschied von Sabrodas Vorgänger Hans Bales, den er als "Napoleon von Unterfranken" betitelte: "Eine Ära geht zu Ende." Für dessen herausragende Verdienste um den olympischen Boxsport verlieh Pauckner dem Würzburger die höchste Auszeichnung des Verbandes, die Verdienstnadel in Gold. Ebenso erhielt Harald Zernetsch die Verbandsehrennadel in Silber.

Mohammad Shadab boxt in der Bundesliga

Hans Bales gab auf der Versammlung den letzten Bericht seiner Amtszeit ab, ließ dabei Veranstaltungen sowie Erfolge Revue passieren, wie die deutschen Meistertitel des Bad Kissingers Mohammad Shadab im Mittelgewicht und der Würzburgerin Jaqueline Hatcher im Leichtgewicht. Edgar Feuchter, Abteilungsleiter der Bad Kissinger Boxer, gab dabei bekannt, dass Shadab einen weiteren Schritt gehe, indem er jetzt in der Ersten Bundesliga für Hamm/Westfalen in den Ring steige.

Vizelandessportwart Alfreds Hörauf gab einen Überblick über viele Erfolge für bayerische Boxerinnen und Boxer und bilanzierte, dass der BABV der erfolgreichste Landesverband auf der deutschen Meisterschaft gewesen sei. Pauckner lobte den Bezirk Unterfranken als einen "Bezirk, der nach vorne geht" und er stellte Feuchter als Organisator der Bad Kissinger Boxnacht ein hervorragendes Zeugnis aus.

Themen & Autoren / Autorinnen
Rottendorf
Hartmut Hess
Boxer
Boxerinnen
Bundeswertpapierverwaltung
Frauen
Napoleon
Unterfranken
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Weitere Artikel