Fußball: Dritte Liga

Kickers-Trainer Schiele und die 148-Sekunden-Pressekonferenz

Vor dem Heimspiel, das den Aufstieg bringen soll, gibt sich der Trainer bei einer ungewöhnlichen Medienansprache wild entschlossen. Fragen werden danach nicht beantwortet.
Schmerzverzerrtes Gesicht: Die Niederlage in Köln tat Kickers-Trainer Michael Schiele sichtlich weh. Am Tag darauf hatte er sich aber für die Medienrunde etwas besonderes einfallen lassen.
Schmerzverzerrtes Gesicht: Die Niederlage in Köln tat Kickers-Trainer Michael Schiele sichtlich weh. Am Tag darauf hatte er sich aber für die Medienrunde etwas besonderes einfallen lassen. Foto: foto2press/Frank Scheuring
Besondere Momente, außergewöhnliche Reaktionen. Was beim Fußball-Drittligisten FC Würzburger Kickers derzeit abläuft, ist alles andere als normal. Der Mittwoch hätte ein ganz großer Tag für den Klub werden können. Ein Remis hätte gereicht, um zum dritten Mal in die Zweite Bundesliga aufzusteigen. Es kam anders: Die Kickers verloren 1:5 bei der bereits gerettet und mit einem 1b-Team angetretenen Viktoria in Köln. "Das ist natürlich ein Brett", sagte Trainer Michael Schiele selbst noch am Abend. Verloren haben die Rothosen abgesehen von dieser einen Partie aber nichts.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten