Fußball: Zweite Bundesliga

Neuzugänge: Wo die Würzburger Kickers etwas tun müssen

Nach dem Zweitliga-Aufstieg geht die Arbeit am Kader erst richtig los. Der Stand der Dinge bei den Rothosen.
Nach der Party kommt die Arbeit: Für die Zweite Liga muss Trainer Michael Schiele seine Mannschaft auf vielen Positionen umbauen.
Nach der Party kommt die Arbeit: Für die Zweite Liga muss Trainer Michael Schiele seine Mannschaft auf vielen Positionen umbauen. Foto: foto2press/Frank Scheuring
Es ist ein Puzzle, das die Würzburger Kickers alljährlich neu zusammensetzen müssen. Seit die Rothosen nun im bundesweiten Profifußball unterwegs sind, war es jeden Sommer das Gleiche: der Umbruch ist für Klubs in dieser Preisklasse ein Dauerzustand. Seit 2014, als mit Trainer Bernd Hollerbach - damals noch in der Regionalliga - das Profitum in Würzburg Einzug hielt, gab es in jedem Jahr eine zweistellige Zahl an Zu- und Abgängen.