Rimpar

Rimpars Steigerung kommt zu spät

Eine deutlich aggressivere Abwehr der Rimparer Wölfe (in Grau von links Patrick Gempp, Lukas Böhm, Philipp Meyer) in der zweiten Halbzeit brachte Nordhorn-Lingen (links Patrick Miedema, am Ball Georg Pöhle) noch ins Straucheln, aber nicht zu Fall.
Foto: JürGen Lüken | Eine deutlich aggressivere Abwehr der Rimparer Wölfe (in Grau von links Patrick Gempp, Lukas Böhm, Philipp Meyer) in der zweiten Halbzeit brachte Nordhorn-Lingen (links Patrick Miedema, am Ball Georg Pöhle) noch ins Straucheln, aber nicht zu Fall.

EHV Aue – TuS Ferndorf 34:25   TuS N-Lübbecke – HC Rhein Vikings 27:21   TV Emsdetten – Dessau-Roßlauer HV 27:27   TV Hüttenberg – HC Elbflorenz 18:20   HV Wilhelmshaven – HBW Balingen-W. 29:36   HSC Coburg – HSV Hamburg 32:28   VfL Eintracht Hagen – TV Großwallstadt 30:25   TUSEM Essen – VfL Lübeck-Schwartau 30:29   HSG Nordhorn/Lingen – DJK Rimpar Wölfe 26:24   ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!