BASKETBALL: BUNDESLIGA

s.Oliver Würzburg hält Play-off-Traum am Leben

Dank einer couragierten Vorstellung siegt Bundesligist s.Oliver Würzburg in Bayreuth überraschend hoch mit 99:84. Warum das Team spielerisch wie kämpferisch überzeugte.
Basketball - BBL - medi bayreuth - s.Oliver Wuerzburg
Würzburgs Topscorer schreit seine Freude heraus: Würzburgs Skyler Bowlin nach dem 99:84-Erfolg in Bayreuth. Foto: Foto: Heiko Becker
Ganz zum Schluss übernahm dann Skyler Bowlin das Kommando. Wie er es in den 40 Spielminuten zuvor in Gemeinschaftsarbeit mit Cameron Wells bereits getan hatte, tat er nun erneut das, was er (neben zielgenau Werfen) am besten kann: dirigieren. Die Spieler versammelten sich in der Ecke vor ihrer Handvoll mitgereister Fans, und Bowlin schickte sie auf den Boden. Hinsetzen! Das übliche Ritual vor der Humba genannten Hampelei nach einem Sieg. Dass Sportler dies vor allem nach Heimsiegen zelebrieren, ist man inzwischen gewohnt. In der Fremde ist es sportartübergreifend eher selten – und ganz bestimmt war es ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen