Würzburg

Schach: Not-Betrieb in Unterfranken

Wie geht es im unterfränkischen Schach weiter? Auf der Bezirkstagung am 12. September werden unter anderem die Planungen besprochen.
Wie geht es im unterfränkischen Schach weiter? Auf der Bezirkstagung am 12. September werden unter anderem die Planungen besprochen. Foto: dpa/Gero Breloer

Mit dem Ende der Sommerferien versuchen auch die Schachspieler, wieder in geregelte Bahnen zu kommen. Nachdem der unterfränkische Spielbetrieb Mitte März zwei Runden vor Ende zunächst unter- und später abgebrochen wurde, beschloss der erweiterte Bezirksvorstand, die Verbandsrunde 2020/21 auf Bezirksebene ausfallen zu lassen. Begründet wurde dies damit, dass einige Vereine nur schwerlich die Hygiene-Vorgaben erfüllen können, zumal im Schachsport viele ältere und in Risikogruppen befindliche Spieler an die Bretter gehen.

Der Bayerische Schachbund hingegen hat verfügt, dass die beiden ausstehenden Runden in den bayerischen Ligen am 13. und 20. September ausgetragen werden. Hier kämpfen der SK Bad Neustadt, der SV Würzburg 1865 und der SC Kitzingen noch um einen Aufstiegsplatz. Von den Ergebnissen der letzten beiden Runden hängt auch ab, ob unterfränkische Teams aus der Regionalliga absteigen. In der Folge würden sich unterfränkische Termine für die Saison 20/21 wie Mannschafts-Anmeldung (und Wechselfrist) bis Ende September verschieben.

Um Wettkämpfe anbieten zu können, startet die Saison am kommenden Sonntag mit dem Würzburger Hofbräu-Pokal-Turnier im Schnellschach, ausgetragen in der Kürnachtalhalle in Lengfeld. Dieses ist gleichzeitig auch der Kampf um die Bezirksmeistertitel.

Ebenfalls in Lengfeld findet am 12. September die Mitglieder-Versammlung des unterfränkischen Schachverbandes statt, wo unter anderem auch Einzelheiten des künftigen Spielbetriebs geregelt werden.  Mit der "Corona-Liga" wird den Spielwilligen ein alternativer Wettbewerb angeboten, in dem Sechser-Teams Kreis- und Ligaübergreifend in einem "Schweizer System"-Turnier spielen können. Am Samstag, 19. Septempber wird die Blitz-Meisterschaft des Bezirks erstmals online ausgetragen. Hierfür ist eine Voranmeldung auf LiChess.org nötig, vermeldet der Bezirksvorsitzende Dr. Harald Bittner. 

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Schachspieler
  • Schachverbände
  • Unterfranken
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!