HANDBALL

Tobias Büttner: Ein Jahr nach dem Tag, der alles veränderte

Seit einem Urlaubsunfall am 29. Juli 2019 ist der frühere Handballer der Rimparer Wölfe querschnittgelähmt. Wie es ihm heute geht und wofür er trotz allem dankbar ist.
Er steht wieder - und er steht wieder mitten im Leben: Tobias Büttner, früherer Handballer der DJK Rimpar Wölfe, ein Jahr nach seinem Unfall, seit dem er inkomplett querschnittgelähmt ist.
Er steht wieder - und er steht wieder mitten im Leben: Tobias Büttner, früherer Handballer der DJK Rimpar Wölfe, ein Jahr nach seinem Unfall, seit dem er inkomplett querschnittgelähmt ist. Foto: Christoph Schaffelhuber
Wie viel bewusster würden Menschen leben, wenn jeder ihrer Tage aufgezeichnet würde? Mit allem, was sie gemacht, geredet und gefühlt haben. Und wenn vor ihrem Tod aus allen Tagen ein Museum errichtet werden würde, das ihr Leben genauso zeigt, wie es war? Die Idee stammt von John Strelecky, dem Autor des Bestsellers "The Big Five for Life - Was wirklich zählt im Leben". Tobias Büttner hat das Buch im vergangenen Winter in der Zentralklinik im thüringischen Bad Berka gelesen.