Güntersleben

MP+Warum der TSV Güntersleben in der Kreisklasse gegen den Abstieg kämpft

Ein Urgestein des Vereins erklärt die Hintergründe der sportlichen Talfahrt, hat aber Hoffnung. Den Anlass für seinen schnellen Rücktritt gibt  Ex-Trainer Patrick Sträßer preis.
Für Patrick Sträßer, hier ein Archivfoto aus seiner Karlburger Zeit, war in Güntersleben schnell wieder Schluss. Nach dem vierten Spieltag verließ er den Trainerposten.
Foto: Yvonne Vogeltanz | Für Patrick Sträßer, hier ein Archivfoto aus seiner Karlburger Zeit, war in Güntersleben schnell wieder Schluss. Nach dem vierten Spieltag verließ er den Trainerposten.

Bereits nach dem vierten Spieltag gingen der TSV Güntersleben und Patrick Sträßer schon wieder getrennte Wege. Der erfahrene Trainer – er führte den TSV Karlburg 2019 in die Bayernliga – hatte erst einige Wochen zuvor in Güntersleben angeheuert. Was war also passiert?"Ich teilte Karlburg damals frühzeitig mit, dass ich meinen Vertrag aus privaten Gründen nicht verlängern würde. Einerseits wollte ich mir eine Auszeit nehmen, andererseits trainierte ich meinen Sohn Pascal bei den Junioren beim ASV", erinnert sich der 48-Jährige.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!