Würzburg

MP+Warum Marc Richter inzwischen die unumstrittene Nummer eins bei den Würzburger Kickers ist

Der Torhüter galt zu Saisonbeginn als Wackelkandidat. Mit dem gehaltenen Elfmeter in Illertissen hat er wohl auch den letzten Kritiker überzeugt.
Dank und Glückwunsch des Trainers: Chefcoach Marco Wildersinn drückt Torhüter Marc Richter nach dem 6:0-Sieg in Illertissen an sich.
Foto: foto2press/Frank Scheuring | Dank und Glückwunsch des Trainers: Chefcoach Marco Wildersinn drückt Torhüter Marc Richter nach dem 6:0-Sieg in Illertissen an sich.

Es ist noch nicht sehr lange her, da wurde über die Torwartposition im Umfeld der Würzburger Kickers diskutiert. Auch wenn Trainer Marco Wildersinn ihm immer wieder den Rücken stärkte, Marc Richter war nach ein paar kleinen Unsicherheiten bei vielen Fans nicht unumstritten. Das freilich hat sich inzwischen erledigt. Die starke Leistung Richters beim 5:2-Derbysieg in Schweinfurt hat schon viele überzeugt. Dass nach dem 6:0-Sieg beim FV Illertissen der Torhüter jede Menge Lob bekam, sprach auch für sich. Die Art und Weise, wie er in der 35.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant