Würzburg

Würzburger Rudernachwuchs überzeugt in Salzgitter

. . . Anna Händle.
Foto: WRVB | . . . Anna Händle.

Die jüngsten Athleten des Würzburger Rudervereins Bayern (WRVB) und des Akademischen Ruderclubs Würzburg (ARCW) haben beim Bundeswettbewerb in Salzgitter, den deutschen Meisterschaften für Kinder und Jugendliche von zwölf bis 14 Jahren, mit guten Ergebnissen abgeschlossen.

Finn Stäblein und Anna Händle vom WRVB gelang es, in den Einern ihrer Altersklasse die Gold- beziehungsweise Silbermedaille zu erringen und sich somit für den Bundestalentförderlehrgang des Deutschen Ruderverbandes im Oktober in Ratzeburg zu qualifizieren.

Über drei Tage kämpften etwa 1000 Jungen und Mädchen aus 16 Landesruderverbänden bei der größten Ruderveranstaltung Deutschlands um den Titel des Bundessiegers für ihr Bundesland. Zunächst mussten alle beim Zeitfahren über die Langstreckendistanz von 3000 Meter antreten. Die besten sechs einer jeden Bootsklasse qualifizierten sich für das A-Finale um die deutsche Meisterschaft über 1000 Meter.

Finn Stäblein gewann trotz Schwierigkeiten mit Wind und Wellen denkbar knapp mit drei Sekunden Vorsprung die Langstrecke über 3000 Meter im Einer der Altersklasse 13. Auch das Rennen am Sonntag, bei dem es um den Titel des Bundessiegers ging, gestaltete er vom Start weg souverän und siegte mit einem komfortablen Vorsprung von vier Sekunden vor einem Ruderer aus Dresden.

Mit nur vier Sekunden Rückstand auf die Siegerin aus Mecklenburg-Vorpommern belegte Anna Händle den zweiten Platz über 3000 Meter im Leichtgewichtseiner der 14-Jährigen und gehörte damit zu den Favoritinnen um den Bundessieg. Am Sonntag kam es dann über 1000 Meter zum Duell der beiden Erstplatzierten der Langstrecke. Bei der 500-Meter-Marke noch an fünfter Stelle liegend, schloss die Schülerin des Deutschhaus-Gymnasiums mit einem fulminanten Zwischenspurt auf die Führende auf. Bis zum Wettkampfende lieferten sich beide einen spannenden Bord-an-Bord-Kampf, den Anna Händle aufgrund des kürzeren Bootes mit nur 0,5 Sekunden verlor und so als Vizebundessiegerin ins Ziel ruderte.

Die beiden Leichtgewichtsruderinnen Lea Kleinertz und Rosalie Lehner vom ARCW belegten über die Langstrecke den sechsten Platz im Doppelzweier der 13/14-Jährigen und waren glücklich über das Erreichen des A-Finales, bei dem sie auf Platz fünf einfuhren. Erfahrungen sammeln konnte auch der ARCW-Mixedvierer mit Neuzugang Felizitas Grümpel vom Ruderclub Zellingen, Pierre Douverne, Nils Goßmann, Amelie Deynet und Steuerfrau Silja Hennings. Beim Zeitfahren erruderten sie den 14. Platz, beim C-Finale über 1000 Meter den 3. Platz.

Finn Stäblein . . .
Foto: WRVB | Finn Stäblein . . .
Den zweiten Platz über 3000 Meter im Leichtgewichtseiner sichert sich . . .
Foto: WRVB | Den zweiten Platz über 3000 Meter im Leichtgewichtseiner sichert sich . . .
. . .  holt sich über 3000 Meter im Einer Gold.
Foto: WRVB | . . . holt sich über 3000 Meter im Einer Gold.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Würzburg
Silber
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!