Zu viel rotiert: Gladbach enttäuscht im Derby gegen Köln

Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln       -  Gladbachs Lars Stindl (r) und Marcus Thuram reagieren nach einer vergebenen Chance.
Foto: Federico Gambarini/dpa Pool/dpa | Gladbachs Lars Stindl (r) und Marcus Thuram reagieren nach einer vergebenen Chance.

„Derbysieger, Derbysieger” jubelten die Kölner Profis hüpfend nach dem unverhofften 2:1 (1:1) gegen eine B-Elf von Borussia Mönchengladbach. Nach dem ersten Derbysieg seit drei Jahren sprinteten die Gäste drei Tage nach dem blamablen Pokalaus beim Zweitligisten Jahn Regensburg in die leere Fankurve, schnappten sich die Eckfahne und wedelten glückselig mit dem FC-Trikot. Die Laune von Gladbachs Trainer Marco Rose näherte sich dagegen dem schlechten Wetter an. Der Coach hatte sich verzockt. Mit einer Zweitbesetzung nach gleich sieben Änderungen in der Startelf kam die Borussia vom Erfolgsweg ab und ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung