Zverev ist Ausraster in Acapulco „peinlich”

Alexander Zverev       -  Zverev ist sein Ausraster in Acapulco vor zwei Wochen peinlich, wie er auf einer Pressekonferenz bekräftigt.
Foto: Maximilian Haupt/dpa | Zverev ist sein Ausraster in Acapulco vor zwei Wochen peinlich, wie er auf einer Pressekonferenz bekräftigt.

Alexander Zverev wusste natürlich, welche Fragen bei der Pressekonferenz in Indian Wells als erstes kommen.Nach der eher milden Bestrafung durch die Herren-Profiorganisation ATP für seinen Ausraster beim Turnier in Acapulco, als er seinen Schläger vor zwei Wochen am Schiedsrichterstuhl zerstörte und den Referee darauf wüst beschimpfte, ist das Thema in der Tennis-Szene noch längst nicht abgehakt für den Olympiasieger aus Hamburg.Also machte sich der 24-Jährige auch gar nicht erst die Mühe, über etwas anderes reden zu wollen vor dem Start des ATP-Turniers in Indian Wells - an dem er trotz des Vorfalls ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!