Noch immer keine Klarheit im WM-Sommermärchen

Theo Zwanziger       -  Sieht seine Integrität durch die Ethikkommission „schwer beschädigt”: Theo Zwanziger.
Foto: Boris Roessler/dpa | Sieht seine Integrität durch die Ethikkommission „schwer beschädigt”: Theo Zwanziger.

Den Entscheid aus der FIFA-Zentrale in Zürich nahm Theo Zwanziger wie einen Sieg auf. Doch die zähe Aufarbeitung der Affäre um das WM-Sommermärchen 2006 ist auch nach der Einstellung des FIFA-Ethikverfahrens nicht abgeschlossen. Das Verfahren gegen den ehemaligen DFB-Präsidenten, den damaligen Organisationschef Franz Beckenbauer und den früheren DFB-Generalsekretär Horst R. Schmidt ist nicht aufgeklärt. Ob die Hintergründe um die dubiose Zahlung an den einstigen FIFA-Finanzchef Mohamed bin Hammam jemals vollständig ans Licht kommen werden, ist äußerst zweifelhaft. Noch immer ist ein Steuerstrafverfahren gegen ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!