Kitzingen

Die Residenz aus zwei Millionen Lego-Steinen

Ein Meisterwerk in Miniatur: Der Kitzinger Reinhold Dukat hat das Weltkulturerbe in 1000 Arbeitsstunden nachgebaut. Doch wer denkt, der Mann muss verrückt sein, der irrt.
Mit Geduld und viel Liebe zum Detail hat Reinhold Dukat mit Lego-Steinen die Würzburger Residenz nachgebaut - inklusive Franconia-Brunnen. Foto: Patty Varasano
Dass Reinhold Dukat vor gut einem Jahr das Gästezimmer zugewiesen bekam, könnte auf eine angespannte Beziehung hindeuten. Aber das Gegenteil ist der Fall: Damit Gertrud Dukat ihren Mann ab und zu mal zu Gesicht bekommt und der nicht ständig nur im Keller werkelt, durfte der 69-Jährige mit seinem Hobby nach oben in die Wohnung kommen. Eine gute Entscheidung, denn das ehrgeizige Projekt ihres Mannes sollte sich über ein dreiviertel Jahr hinziehen: Der Kitzinger baute die Würzburger Residenz aus Legosteinen nach.  An die zwei Millionen Steine waren nötig, bis das Weltkulturerbe im Maßstab von etwa 1:32 das ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen