Den richtigen Ton bei Zahnfarben treffen Image 1
Anzeige

Den richtigen Ton bei Zahnfarben treffen

Es erfordert viel Fingerspitzengefühl, die richtige Zahnfarbe zu treffen. FOTO: KLAUS-DIETMAR GABBERT

„Die Krone bitte in meiner Zahnfarbe“, wünscht sich Holger M. Leichter gesagt als getan. Denn Weiß ist mehr als eine Farbe. Die Zahntechnik hält eine große Reihe von typischen Zahnfarben vor. So kann für jeden Patienten die passende Farbe ausgewählt werden.

„Individuellen Nuancen in der Zahnfarbe gerecht zu werden, erfordert viel Erfahrung, Präzision und Fingerspitzengefühl“, weiß Thomas Lüttke, Zahntechnikermeister und Vorstandsmitglied im Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI), „ob Patienten mit ihrem Zahnersatz zufrieden sind, hängt nicht nur davon ab, ob er einwandfrei funktioniert, sondern auch davon, ob er sich optisch perfekt in das Gebiss einfügt. Die Ästhetik ist also ein wesentliches Qualitätsmerkmal.“

Die richtige Farbe wählen

Damit Zahnersatz nicht künstlich wirkt, sollte seine Farbe mit der der natürlichen Zähne möglichst übereinstimmen. Um die Zahnfarbe visuell zu bestimmen, nutzen Zahnarzt und Zahntechniker Farbskalen mit verschiedenen, standardisierten Farbmusterzähnen. Sie vergleichen die Farbmuster mit den Zähnen des Patienten und ermitteln so die optimale Farbe für den Zahnersatz. prodente.de


Veneers schonen Zahnsubstanz

Das englische Wort „Veneer“ bedeutet „Furnier“ oder „Fassade“. Veneers sind hauchdünne Keramikschalen aus zahnfarbener Keramik.

Der Zahnarzt kann sie zum Beispiel bei einem verfärbten Zahn, vorhandenen Lücken zwischen den Zähnen, bei größeren Defekten oder abgebrochenen Ecken auf den Zahn aufkleben. Auf den Zahn aufgeklebt stellen sie Form und Farbe des Zahns wieder her. Veneers geben dem Zahn sein natürliches Aussehen zurück.

Im Vergleich zu einer Behandlung mit einer Zahnkrone wird für Keramik-Veneers deutlich weniger gesunde Substanz der eigenen Zähne abgetragen.

Mit einer speziellen Klebetechnik, der sogenannten Adhäsivtechnik, klebt der Zahnarzt die etwa 0,5mm dünne Keramikschale direkt auf die Zahnoberfläche auf. prodente.de

Weitere Themen