Flache Sommerschuhe sind angesagt Image 1
Anzeige

Flache Sommerschuhe sind angesagt

Flip-Flops haben ein Update erhalten, sie sind schicker geworden. FOTO: TORY BURCH, MAG  

Bequem ist modisch. So lässt sich die neue Schuhmode für den Sommer 2022 am besten zusammenfassen. Tatsächlich sieht man klassische High-Heels-Sandalen kaum noch. Modelle mit flachen und bequemen Sohlen – „dieser Grundgedanke zieht sich durch die gesamte Schuhmode“, sagt Shopping-Beraterin Maria Hans aus Hamburg.

„Eines der wichtigsten Schuhmodelle in diesem Sommer sind die Fisherman-Sandalen“, erklärt Claudia Schulz vom Deutschen Schuhinstitut in Offenburg. „Sie zeichnen sich aus durch ihren Retro-Look mit vielen Riemen, so dass sie ein wenig wie eine Mischform aus Sandale und Halbschuh wirken. Darüber hinaus sind diese Sandalen vorn geschlossen.“

„Auch Flip-Flops sind im Sommer ein großes Thema. Mit den Badelatschen von früher hat dieser Schuhtyp aber heute nur noch wenig gemein“, sagt Shopping-Beraterin Maria Hans. Sie sind viel schicker geworden.

Flip-Flops mit Strass und Perlen geschmückt

Die Schuhe sind geschmückt mit etwa Strass oder Perlen. Flip-Flops trägt man in dieser Saison zu ganz unterschiedlichen Outfits, vom Kleid bis zur Kombination mit Shorts.

Die Sandalen haben keinen Absatz, alternativ gibt es Modelle mit dicker Sohle: Plateau-Sandalen „Plateausohlen ersetzen in diesem Sommer klar den Absatz“, sagt Schuhexpertin Claudia Schulz. Dabei gibt es viele Varianten: von einer gemäßigten Sohle bis zum sehr hohen Plateau.

Plateau-Sandalen zum ultrakurzen Minirock

Getragen werden die Plateaus zum ultrakurzen Minirock oder beispielsweise zum Maxikleid im Stil der 1970er-Jahre. Ein Hingucker sind die farbigen Plateau-Sohlen, etwa in Grasgrün oder einem leuchtenden Blau namens „Electric Blue“.

Sie haben auch dicke Sohlen und gehören seit geraumer Zeit schon zu den angesagten Schuhmodellen: Die Chunky Sandals. Sie gehen zurück auf die legendären „Dad Sandals“, die Chanel auf den Laufsteg brachte. Die Zutaten: ein komfortables Fußbett, extrabreite Riemen und eine moderate Plattformsohle.“

Auch Clogs, Schlappen mit Holzabsatz und -sohle sind in dieser Saison gefragt. „Doch sie haben mit den eher hausbackenen Varianten nur wenig zu tun, die vor einigen Jahren schon mal modern waren“, sagt Maria Hans. Vielmehr erhalten die klobigen Modelle nun mit femininen Verzierungen einen eher weiblichen Look. mag


Parfüm sollte nicht in der Sonne stehen

Ein Parfümflakon sollte besser nicht auf dem sonnigen Fensterbrett im Bad oder auf einem Regal direkt daneben stehen.

Denn der Inhalt sollte nicht dem Licht, der Hitze oder gar der UV-Strahlung der Sonne ausgesetzt werden, sonst kann der Duft seine Intensität verlieren oder das Parfüm sogar verderben. Darauf weisen die Experten des Internet Portals Haut.de hin.

Ein angebrochenes Parfüm sei mindestens sechs Monate, meist aber länger verwendbar. Am besten steht es in dieser Zeit im Dunklen und maximal bei normaler Zimmertemperatur. Ob ein Parfüm verdirbt, merkt man daran, dass die Flüssigkeit sich stark verfärbt oder dickflüssiger wird.

Ein verharzter Verschluss oder ein saurer oder harziger Geruch seien ebenfalls Zeichen dafür, dass das Parfum nicht mehr in Ordnung ist, sagen die Fachleute von Haut.de. Dann bleibt nur noch eines: Man muss das Produkt, das möglicherweise sehr teuer war, entsorgen. mag

Weitere Themen