Parkett: Bezahlbarer Luxus für die Füße
Anzeige

Parkett: Bezahlbarer Luxus für die Füße

Parkett: Bezahlbarer Luxus für die Füße

Ein Bodenbelag aus Echtholz ist nachhaltig, pflegeleicht und hochwertig. Daher trägt Parkett zu Werterhalt und Wiederverkaufswert einer Immobilie bei. FOTO: JACEK KADAJ, GETTY IMAGES

Wer jetzt schon an später denken will, der sollte neben einer ausreichenden Altersvorsorge auch bei der Wohnungsausstattung für bleibende Werte sorgen. In dieser Hinsicht weiß ein Parkettboden aus Echtholz als werterhaltender Bodenbelag seine Bodenkonkurrenten auszustechen. ,,Zum einen ist Parkett bei sachgerechter Pflege ein langlebiger Wohnbegleiter, der als einziger Bodenbelag sogar mehrfach renoviert werden kann. Zum anderen rechtfertigt er einen höheren Immobilienwert bei Verkauf oder Vermietung", erklärt Michael Schmid, Vorsitzender des Verbandes der deutschen Parkettindustrie (vdp).

Parkett ist erschwinglich und schützt die Umwelt

Maßgeblich für den Werterhalt und den Wiederverkaufswert einer Immobilie ist der Faktor "gehobene Ausstattung". "Während viele schlichte Eigentumswohnungen im Laufe der Zeit an Wert verlieren, sichert ein Parkettboden den Immobilienwert nachhaltig und kann sogar zu einem Wertanstieg beitragen". Gleichzeitig kann sich der Bewohner oder die Bewohnerin über viele Jahre an einem exklusiven und nachhaltigen Bodenbelag aus Echtholz erfreuen.

,,Obgleich sich Parkett als äußerst robust erweist, kann der Boden je nach Nutzungsdauer und -intensität nicht vor Kratzern und Abriebstellen verschont bleiben - es handelt sich schließlich um ein Naturprodukt", so Schmid. Dann spielt Parkett seine einzigartige Fähigkeit aus, indem es mehrfach runderneuert werden und eine neue Strahlkraft entfalten kann.

Wer im Baumarkt die Preise aufmerksam vergleicht wird schnell feststellen, dass Parkett durchaus erschwinglich ist. ,,Der Preis für den Quadratmeter ist bei vielen Parkettarten nur unwesentlich höher als der von Holznachbildungen, die Wertigkeit von 100 Prozent Echtholz ist jedoch bedeutend höher", erläutert Schmid.

Die im vdp zusammengeschlossenen Mitgliedsunternehmen verarbeiten Hölzer, die aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen. Danach muss für jeden Baum, der gefällt wird, mindestens ein neuer Baum nachgepflanzt werden. Darüber hinaus werden die Transportwege von der Beschaffung über die Produktion bis hin zur Entsorgung kurz gehalten und so Energie gespart. vdp
www.parkett.de


Olivenholzparkett: ein Begleiter fürs Leben

Wer sich für einen Boden aus Olivenholzparkett entscheidet, dem liegt zwar das gewisse Extra zu Füßen, aber ein schriller Auftritt ist nicht seine Sache.

Sein aufsehenerregendes und dennoch natürliches Erscheinungsbild unterscheidet sich maßgeblich von anderen Hölzern. Olivenholz besitzt eine wunderschöne, lebendige Oberfläche, häufig mit gelbbraunen bis braunen Wölkchen. Das verleiht ihm eine einzigartige Ausstrahlung, die noch die Sonne und Wärme des Südens in sich trägt.

In den Olivenhainen Italiens wächst das stolze und anmutige Gehölz bis zu mehreren hundert Jahren. Erst wenn die Obstbäume keine Früchte mehr tragen und damit ihren natürlichen Lebenszyklus vollendet haben, werden sie von Experten zu etwas weiterverarbeitet, was ihrem besonderen Charakter Rechnung trägt: Parkett.

Das ist nicht nur ganz und gar nachhaltig, sondern das hohe Alter macht das Holz des Olivenbaums auch sehr widerstands- sowie strapazierfähig und damit langlebig. HLC

Weitere Themen