Herausragendes Ereignis mit jahrhundertealter Tradition Image 1
Anzeige

Herausragendes Ereignis mit jahrhundertealter Tradition

Die Planpaare 2022 (von links) zusammen mit Plankehrer Klaus-Dieter Schmidt und Trainerin Katharina Falk: Marcel Förster mit Lea Schuster, Marlo Geßner mit Aliyah Heinikel, Philipp Popp mit Elisa de Ryck, David Gander mit Anna Frank, Leon Schmitt mit Samira Frey, Leon Mittman mit Lisa Amling und Louis Heymanns mit Jana Amling. Rechts Trainerin Anke Grimm. FOTO: GRIMM

Die „Schwamer Kärm“ ist zurück: Nach zwei Pandemiejahren laden der TSV Schwebheim und die Gemeinde zusammen zu dem größten und wichtigsten Fest im Ort ein. Gefeiert wird gemäß der Tradition von Kirchweihsamstag bis -montag, in diesem Jahr vom 17. bis 19. September. Und am Wochenende darauf geht es weiter, wenn am 24. und 25. September die Nachkirchweih auf dem Programm steht.

Pfister Schwebheim

Groß ist die Vorfreude bei den Verantwortlichen, Freunden der Kirchweih sowie den Bürgerinnen und Bürgern. Einerseits weil das Fest auf eine lange Tradition zurückblicken kann, nachweislich erstmals 1655 ausgerichtet, aber vermutlich ist es noch älter.

So erinnert der evangelische Pfarrer Tobias Wölfel in seinem Grußwort im eigens zu diesem Anlass erschienenen „Schwamer Kirchweih-Blatt“ an den 446. Jahrestag der Bibrakirche und an das gleichzeitige 65. Jubiläum der Auferstehungskirche. Für ihn selbst ist es nach zwei Jahren Corona-Pause das erste Mal überhaupt auf der Kärm. Auch Bürgermeister Volker Karb ist hocherfreut, dass 2022 die Kirchweih „endlich wieder das herausragende Ereignis in unserem Jahreskalender“ werden könne, schreibt er.

TSV Schwebheim zum 30. Mal Ausrichter

Einen weiteren schönen Anlass gibt es für den TSV: Zum 30. Mal richtet der größte Verein im Ort das Traditionsfest in diesem Jahr aus. Davor gab es einen „Burschenplan“, wenn ausreichend junge Männer bereit waren, die Kirchweih gemeinsam zu organisieren. Letztmals war dies 1990 der Fall, seitdem kümmert sich der Sportverein alljährlich darum.

Schon seit Wochen laufen die Vorarbeiten. Insgesamt rund 300 Helfer sind rund um die Kirchweih im Einsatz und sorgen für das leibliche Wohl und ein wunderschönes Ambiente und somit auch dafür, dass die Gäste vergnügliche Stunden rund um den Plan verbringen können. Im Kirchweih-Magazin bedankt sich der Verein ausdrücklich bei den ehrenamtlichen Helfern, „ohne deren regelmäßiges Engagement es diese Kärm so nicht mehr geben könnte.“

Zu den wichtigen Akteuren zählen selbstverständlich die Planpaare. Sieben sind es in diesem Kirchweihjahr. Sie haben unter Leitung der Trainerinnen Anke Grimm und Katharina Falk sich intensiv auf die traditionellen Plantänze vorbereitet. Zu den Klängen des Musikvereins Schwebheim sind alle Besucherinnen und Besucher eingeladen, das Tanzbein auf dem Plan zu schwingen.

QR-Code zur Seite des TSV Schwebheim
QR-Code zur Seite des TSV Schwebheim
Tanzvergnügen und vieles mehr: Ab Samstag dreht sich in Schwebheim alles auf und rund um den Plan. FOTO: TIBULSKI
Tanzvergnügen und vieles mehr: Ab Samstag dreht sich in Schwebheim alles auf und rund um den Plan. FOTO: TIBULSKI

Kraftakt zu Beginn der Feierlichkeiten

Mit dem Aufstellen des Planbaumes um 14 Uhr beginnen am Samstag die Feierlichkeiten offiziell in Schwebheim. An den Kraftakt schließt sich der Festbetrieb an. Zuvor geht es bereits in aller Herrgottsfrühe mit dem Bauhof in den Wald, wo die Fichten geholt, später dann noch geschmückt und schließlich vor allem an den Wirtschaften aufgestellt werden.

Der Kirchweihsonntag wird um 10.15 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Auferstehungskirche eingeläutet, den Pfarrer Wölfel halten wird. Es folgt ein Standkonzert am Plan. Um 14 Uhr ziehen die Planpaare hinter dem Plankehrer mit seiner Frankenfahne auf den Plan. Nach der Festansprache ist die Zeit für den Plantanz und den Festbetrieb gekommen. Bis spät in den Abend werden Runden auf dem Plan gedreht, dazu geschlemmt, getrunken und vergnügt.

Montags geht es erneut frühmorgens los, wenn die Planpaare ab 7 Uhr zum traditionellen Umtrunk durchs Dorf ziehen. Zum Festbetrieb und Tanz sind die Kirchweihgäste an diesem Tag ab 13.30 Uhr eingeladen, ebenfalls wieder solange „bis der Plan abzieht“, wie es in Schwebheim heißt.

Nachkirchweih am 24. und 25. September

Nach einigen Tagen Ruhe im Ort kehrt am darauffolgenden Wochenende die Kirchweih nochmals zurück. Die Nachkirchweih wird am 24. und 25. September veranstaltet, natürlich wieder nach traditionellen Ritualen und Bräuchen. Am Samstag beginnt der Festbetrieb mit Plantanz ab 14 Uhr und bis 18 Uhr sind die Gäste zu einem verbilligten Familiennachmittag eingeladen. Abends von 19.30 bis 23.30 Uhr spielt die „Monkeyman Band“.

Das große Finale der „Schwamer Kärm“ steigt tags darauf. Noch einmal darf auf dem Plan getanzt werden. Der Festbetrieb am Nachkirchweihsonntag startet um 13 Uhr. spf 
       

Weitere Themen