Kreativer und individueller Pepp für das grüne Wohnzimmer Image 1
Anzeige

Kreativer und individueller Pepp für das grüne Wohnzimmer

Eine Gartenbank aus Paletten sorgt für mehr Pepp im eigenen Garten. FOTO: DJD / SCHÖNER WOHNEN FARBE

Gemütliche Loungemöbel, eine gut ausgestattete Outdoorküche und jede Menge Platz für die Kids zum Spielen: Der Garten wird an warmen Tagen zum Lieblingsplatz für die ganze Familie.

Entsprechend hoch sind die Ansprüche an eine wohnliche und behagliche Ausstattung. Klappstühle mit abblätternder Lackierung oder ausgeblichene Oberflächen werden dem nicht gerecht. Doch mit wenig Aufwand und mit frischen Farben lässt sich mehr aus Terrasse und Balkon machen, auch etwas ältere Sitzmöbel erhalten wieder ein ansprechendes Äußeres.

Altes in drei Arbeitsschritten restaurieren

Ganz klar, einfach und schnell soll es gehen. Schließlich ist die Zeit unter freiem Himmel zum Relaxen gedacht, nicht zum aufwendigen Arbeiten. Spezielle Farben für den Outdoorbereich ermöglichen ein unkompliziertes und zeitsparendes Verschönern.

In nur drei Arbeitsschritten kommen Selbermacher ans Ziel: Als erstes den Gartenstuhl oder Tisch säubern, das neue Holz oder den Altanstrich anschleifen und dann im Abstand von zwei Tagen zweimal alles gleichmäßig streichen.

Mit zahlreichen Lackfarben von Weiß und Schwedenrot über Blau und Mintgrün bis zu Anthrazit- und Grautönen ist für Abwechslung bei der Gartengestaltung gesorgt.

Paletten können als bequeme Sitzgelegenheiten dienen

Für verwittertes Hartholz eignet sich wiederum ein spezielles Pflegeöl für Möbel und Terrassenböden. Mit etwas Kreativität erhält das Freiluftwohnzimmer einen unverwechselbaren Look, zum Beispiel indem ausgemusterte Paletten zur neuen trendigen Sitzgelegenheit werden. Für jene, die auf umweltverträgliche und nachhaltige Produkte achten, sind die Außenfarben mit der Kennzeichnung des Blauen Engels geeignet. Sie basieren auf Wasser, sind lösemittel- und schadstoffarm. Daher haben sie eine gute Umweltverträglichkeit. djd


Tipps zum Kauf einer Küchenspüle

Wer eine neue Küchenspüle sucht, hat eine große Auswahl: Edelstahl, Keramik oder Granit unterscheiden sich zum Teil in ihren Eigenschaften. Darauf macht die Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche (AMK) aufmerksam, die aus über 140 Herstellern und Dienstleistern der Branche besteht. Die Spülen sind alle widerstandsfähig sowie unempfindlich gegenüber Hitze oder Kälte.

Den Härtegrad des Wassers beachten

Polierte Flächen aus Edelstahl lassen sich besonders leicht reinigen. Wer stark kalkhaltiges Wasser hat, sollte bei Keramikspülen besser Marken-Produkte mit Spezialversiegelungen wählen. Bei Granit-Spülen aus Quarzkomposit gibt es auch Modelle mit zusätzlicher antibakterieller Oberflächenveredelung – für alle, die auf besondere Hygiene Wert legen. mag

Weitere Themen