Reisen für Planungsmuffel Image 1
Anzeige

Reisen für Planungsmuffel

     

Wer sich wenig Aufwand mit der Planung machen will, kann sich im Reisebüro einen durchgetakten Urlaub zusammenstellen lassen. FOTO: FRANK RUMPENHORST, MAG

Der Urlaub könnte so schön sein, wäre da nur nicht die lästige Planung. Die meisten wollen den Aufwand so gering wie möglich halten. Wir haben Fachleute aus der Reisebranche gefragt, wie Planungsmuffel an ihr Ziel kommen.

Ein paar Gedanken sollte man sich vor seinem Urlaub natürlich machen, sagt Laure Bornet. Sie leitet die Marketingaktivitäten für Kayak, das Unternehmen ist vor allem bekannt für seine Online-Reisesuchmaschine.

Sportresort Alpenblick

Wer Sicherheit bevorzugt, geht ins Reisebüro

Welches Budget habe ich? Wann möchte ich verreisen? An welchen Ort und in welchen Kulturraum möchte ich reisen? Welche Art von Urlaub wünsche ich mir: Abenteuer oder Entspannung? Welcher Reisetyp bin ich: intro- oder extrovertiert? Möchte ich Ruhe oder Begegnung mit Einheimischen?

Kommen Urlauber zu dem Schluss, dass sie einem ausgearbeiteten Reiseplan mit entsprechender Beratung folgen möchten, empfiehlt Kerstin Heinen vom Deutschen Reiseverband: Ab ins Reisebüro, egal ob digital oder ganz klassisch vor Ort. Aber selbst, wenn man seine Reise in die Hände von Profis legt, sollte man zu Beginn seine Wünsche so deutlich wie möglich äußern. Denn so lasse sich eine passende Individualreise zusammenstellen, die Urlaubern auch in ihrem Bedürfnis nach Flexibilität entgegenkomme, begründet Heinen.

Neben transparenten Kosten hätten Urlauber in ihrem Reiseanbieter bei Problemen einen direkten Ansprechpartner und seien auch bei Insolvenz abgesichert, sagt Stephan Braun. Er ist Chief Product Officer bei der FTI Group, zu der Marken wie FTI Touristik oder 5vorFlug, ein Anbieter für Last-Minute-Reisen, zählen.

Eine besondere Art der Pauschalreise ist die Kreuzfahrt. Wer die Reise auf einer „schwimmenden Stadt“ scheut, sich aber nach Entspannung auf dem Wasser sehnt, der kann beispielsweise Segelreisen buchen. Anbieter gibt es ausreichend.

Wer auf Reisen in seinem eigenen Takt leben möchte, dem rät Laure Bornet von einem durchgeplanten Trip ab. Um nicht zu viel Zeit für die Organisation zu verschwenden, könnten Urlaubswillige sich etwa bei Freunden inspirieren lassen und sich dort Ratschläge und Reisetipps holen. tmn

Weitere Themen