Barockes Juwel im Steigerwald Image 1
Anzeige

Barockes Juwel im Steigerwald

Das Schloss Oberschwappach ist Kulisse für eine Vielzahl kultureller Veranstaltungen. FOTO: CHRISTIANE REUTHER  

Von 9. bis 11. September wird im Knetzgauer Ortsteil Oberschwappach Kirchweih gefeiert. In der Kirche, die der Heiligen Barbara geweiht ist, findet am Samstag, 10. September, um 18.30 Uhr die Vorabendmesse zum Kirchweihfest statt.

Das Gotteshaus – die Oberschwappacher warten sehnsüchtig auf eine Innenrenovierung – wurde 1721 unter Joseph Greissing errichtet. Das Innere der einfachen Saalkirche lässt späten Barockstil erkennen, wie es in Geschichtsbüchern zu lesen ist.

Die Heilige Barbara in Holz

An der Seitenwand der Kirche erinnert ein Denkmal an die Gefallenen der beiden Weltkriege. Das künstlerisch gestaltete Holzgebilde ziert die Figur der Heiligen Barbara, die nicht nur Schutzpatronin der Kirche, sondern auch der Artillerie ist.

Die Einweihung des Ehrenmals geht auf den 1889 gegründeten Veteranen- und Kriegerverein zurück und wurde in Verbindung mit dem Stiftungsfest im Juli 1929 gefeiert.

Aushängeschild der Steigerwaldgemeinde ist Schloss Oberschwappach. Es war einst Sommerresidenz und Exil der Ebracher Äbte, die 1274 ihre Besitzungen bei Oberschwappach erweiterten. 1525 wurde an der Stelle des jetzigen Schlosses der erste Amtshof des Klosters Ebrach errichtet. 1733 bis 1738 erfolgte der Umbau zur barocken Dreiflügelanlage. 1803 kam es zur Säkularisation des Klosters Ebrach. Der letzte Abt Eugen Montag ging nach Oberschwappach ins Exil und starb dort 1811.

Das Schloss als kulturelles Zentrum

Hermann von Dungern erwarb das Schloss 1903 und erweckte es aus seinem Dornröschenschlaf. Durch Artilleriebeschuss wurde das Dach 1945 stark beschädigt.

1985 erwarb die Gemeinde Knetzgau unter dem damaligen Bürgermeister Franz Hofmann das Schloss. Danach folgte bis 1992 eine komplette Restaurierung der Anlage mit staatlicher Unterstützung.

Das Schloss Oberschwappach erstrahlt heute als barockes Juwel und ist kultureller Mittelpunkt der Gemeinde Knetzgau. Neben einem Restaurant befinden sich im Schloss ein Museumsbereich, ein Spiegelsaal und der Kindergarten. cr

Weitere Themen