MAINFRANKEN

Als Ludwig II. durch Franken fuhr

Seine einzige Dienstreise führte Bayerns König Ludwig II. vor 150 Jahren nach Franken. Ihm flogen die Herzen zu. Und ein Bürgermeister erzwang einen Nothalt des Hofzugs.
Gedenkblatt zur Erinnerung an die Rundreise des Königs im November und Dezember vor 150 Jahren. Foto: Fotos: Archiv Erich Adami
Erschöpft zog sich Bayerns König Ludwig II. in die Allgäuer Berge zurück. Gerade hatte der junge Monarch seine erste Dienstreise beendet. Es sollte seine einzige bleiben. Vor 150 Jahren besuchte der 21-jährige Wittelsbacher den nördlichen Teil seines Königreichs. Gut vier Wochen lang war er unterwegs. Auf Schloss Hohenschwangau verfasste er nach seiner Rückkehr am 17. Dezember 1866 eine königliche Proklamation im typisch feierlich-majestätischen Stil: „Bei der jüngst zurückgelegten Rundreise war Mein Augenmerk zunächst den schwergeprüften fränkischen Provinzen zugewendet, welche durch die Leiden, die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen